Feuerwehr wirbt in eigener Sache
Wollen verstärkt dafür werben, bei der Lippetaler Feuerwehr mitzumachen: (v. l.) Pressesprecher Dirk Behrens, Stellvertretender Kreisbrandmeister Georg Ptacek, Bürgermeister Matthias Lürbke, und Norbert Stuckmann, Leiter der Lippetaler Feuerwehr, vor den Werbeplakaten.

„Aus diesem Grund werden wir in den nächsten Wochen eine Kampagne starten, mit der wir potentiellen neuen Mitgliedern unsere Arbeit vorstellen wollen“, gab Pressesprecher Dirk Behrens am Samstagabend gemeinsam mit Norbert Stuckmann, Leiter der Lippetaler Feuerwehr, anlässlich der Lippetaler Gesamtwehrversammlung im Hovestädter Albertussaal bekannt.

 Mit aussagekräftigen Plakaten, die das Teamwork und die Kameradschaft in der Feuerwehr zeigen, werden die Lippetaler Wehren um die Mitarbeit Lippetaler Bürgerinnen und Bürger werben. „Auch wir spüren den demografischen Wandel, der sich durch mehr ältere und weniger jüngere Feuerwehrleute bemerkbar macht“, erklärte Georg Ptacek, Stellvertretender Kreisbrandmeister, „außerdem hat das Ehrenamt nicht gerade Hochkonjunktur.“

 Daher forderte Ptacek in seiner Ansprache an die Feuerwehrleute Unterstützung durch Arbeitgeber und Rentenversicherungsträger. Stark für die Feuerwehr machte sich auch Bürgermeister Matthias Lürbke: „Ein Viertel des von der Bundesregierung bewilligten Konjunkturpaketes für Lippetal fließt in die Freiwillige Feuerwehr, das sind 380 000 Euro“, sagte er und bedankte sich bei den Mitgliedern der Lippetaler Löschzüge für ihren Einsatz 2010, in dem sie 92 Mal ausrückten und 24000 Stunden ehrenamtliche Arbeit leisteten.

Von den 180 Kameraden der Lippetaler Wehren wurden auch in diesem Jahr einige befördert: Patrick Jathe vom Löschzug Oestinghausen und Christoph Renner vom Löschzug Herzfeld wurden zu Brandmeistern ernannt; Marius Papenbrock vom Löschzug Herzfeld, Stev Jödicke vom Löschzug Lippborg und Matthias Wulle vom Löschzug Oestinghausen rückten in den Rang eines Oberbrandmeisters auf.

Außerdem wurden einige Kameraden für ihr langjähriges Engagement im Dienst der Feuerwehr geehrt: Jörg Zipplies und Meinhard Reinecke für 25 Jahre aktiven Dienst, Wilfried Ellies für 35 Jahre Mitgliedschaft, Horst Heinert, Werner Wengert und Heinz-Dieter Luhmann für 50 Jahre in der Feuerwehr und Kaspar Brönies und Willi Wiengarn für 60 Jahre.

SOCIAL BOOKMARKS