Gläubige sind mit Lippetal verwurzelt
Bild: Renner
Einen gemeinsamen Blick zurück warfen im Rahmen der Ida-Woche die diesjährigen Goldkommunikanten. Am Heimattag kehrten außerdem 60 ehemalige Einwohner zurück nach Herzfeld.
Bild: Renner

Eine ähnliche, zeitlich jedoch nicht ganz so weite Rückschau hielten am Samstag und Sonntag einige ältere und ehemalige Herzfelder. Zum sonntäglichen Heimattag besuchten gut 60 frühere Einwohner ihre Wurzeln. Seit Jahren lädt die Fördergemeinschaft so vor allem ältere ehemalige Bürger ein, die dabei auch über das aktuelle Leben in Herzfeld informiert werden.

Nach den Grußworten durch den Vorsitzenden der Fördergemeinschaft, Bernhard Renner, und Pfarrer Gereon Beese oblag diese Aufgabe in der Gaststätte Stratbücker daher auch Bürgermeister Matthias Lürbke. Der erste Bürger der Gemeinde hielt die Gäste über die aktuelle Entwicklung auf dem Laufenden, informierte unter anderem über die Erschließung von Baugebieten und den weiteren Aufbau der Gemeinschaftsschule mit der im Bau befindlichen Mensa. Einen gemeinsamen Blick zurück warfen im Rahmen der Ida-Woche außerdem die diesjährigen Goldkommunikanten: Seit vielen Jahren lädt die Pfarrgemeinde St. Ida die Gläubigen 50 Jahre nach ihrer Erstkommunion ein.

Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken und einer Begrüßung durch Pfarrer Beese sowie Bernd Voschepoth und Margret Strunk erhielten die Jubilare Urkunden zu Erinnerung. 50 Jahre Erstkommunion feierten Hans-Jürgen Gesolowitz, Maria Glasemacher, Hildegard Passgang, Mechthild Nienkemper, Christel Deimel-Schilling, Maria Holtkötter, Ida Schraknepper, Luise Meyer-Suttrop, Bernhard Wunderlich, Mechthild Kohn, Gisela Rickmann, Franz-Josef Strumann, Ida Brune und Irmgard-Strunk-Welp.

SOCIAL BOOKMARKS