Herzfelder Ida- Woche geendet 
Bild: Schomacher
Mit einem feierlichen Pontifikalamt ging gestern in Herzfeld die Ida- und Heimatwoche unter dem Leitwort: „Bringt eure Bitten mit Dank vor Gott“ zu Ende. Das Bild zeigt am Altar (v. l.) Pastor Gereon Beese, Diakon Ralf König, Weihbischof Everhardus de Jong und Kaplan Bavanu.
Bild: Schomacher

Hierzu war Weihbischof Everhardus de Jong aus Roermond in den Niederlanden nach Herzfeld gekommen. In der Basilika feierte de Jong das Pontifikalamt in Konzelebration mit Pastor Gereon Beese, Kaplan Bavanu und Diakon Ralf König.

„Jesu Leiden heilt auch unsere Leiden“

Die musikalische Gestaltung übernahmen der Chor St. Johannes Baptist aus Delbrück unter Leitung von Dr. Hans Peter Retzmann, das Blechbläserensemble an St. Ida und Basilikaorganist Jörg Bücker.

Mit Blick auf das Fest der Kreuzerhöhung, das gestern in der Kirche gefeiert wurde, forderte der Weihbischof in seiner Predigt seine Zuhörer auf, einmal mehr das Kreuz bewusst anzuschauen, denn „Jesu Leiden heilt auch unsere Leiden“. Letztendlich könne jeder Mensch mehr Leid ertragen als er denke und daraus Kraft für die Alltagsbewältigung schöpfen.

Nach dem Pontifikalamt zogen die Gläubigen, begleitet von den Fahnen und Bannerabordnungen der örtlichen Vereine, zur kleinen Identracht durch den Ortskern. Während die Kameraden der Feuerwehr den kostbaren Schrein mit den Gebeinen der Heiligen Ida schulterten, reihten sich die Frauen aus der Pfarrgemeinde St. Christophorus Ostinghausen mit dem kleinen Ida-Schrein und die KFD Herzfeld mit der Ida-Büste in die Prozession ein.

Schrein steht nun am angestammten Platz 

Die führte über die Lippe- und Lippstädter Straße zur Station an der Ida-Säule am Osttor Brunnen, um hier gemeinsam inne zu halten, zu singen und zu beten.

Die musikalische Begleitung der Prozession übernahm die Blasmusik Hultrop. Über das Totenpättken führte der Rückweg zur Basilika.

Nach dem Ida-Segen und der Ida-Hymne „Wir preisen deine Herrlichkeit, sancta Ida“, fand das Pontifikalamt und nicht zuletzt die Ida- und Heimatwoche ihren Abschluss. Auch der Schrein der Heiligen Ida, der während der Ida-Woche stets in der Oberkirche steht, hat nun seinen angestammten Platz unten in der Confessio, einer Verbindung aus Sarg, Schrein und Zelebrationsaltar.

Nach dem feierlichen Gottesdienst klang die Ida- und Heiamtwoche in und um Haus Idenrast aus. Weihbischof Everhardus de Jong suchte hier das Gespräch mit der Gemeinde.

SOCIAL BOOKMARKS