In „Lern-Ferien“ verstärkt an eigenen Kompetenzen arbeiten
26 Jugendliche machen zurzeit „Lern-Ferien “ in der Soester Jugendherberge. Die Aktion dient der späteren Berufsorientierung.

Dabei werden sie von geschultem Personal betreut. „Heute stehen Jugendlichen zahlreiche Berufsbilder und Ausbildungsmöglichkeiten zur Verfügung. Deshalb ist es besonders wichtig, dass sich Jugendliche frühzeitig und intensiv mit der Berufswahl befassen, um so den passenden Beruf zu finden“, weiß Annegrete Grochla, Berufsberaterin der Agentur für Arbeit Soest, die die „Lern-Ferien“ in Soest begleitet.  Die Berufsorientierung unterstützt Schüler der Jahrgangstufen 8 bis 10 von Haupt-, Real- und Gesamtschulen, heißt es in einer Pressemitteilung der Arbeitsagentur. In dem Angebot werden bedarfsorientiert zwei Varianten angeboten: Zum einen stehen die Interessen und Neigungen im Mittelpunkt, zum anderen die Kompetenzen der Teilnehmer. Das Programm besteht sowohl aus Arbeitseinheiten als auch aus Freizeitaktivitäten wie Klettern oder Kanu fahren.

Seit dem Start der ersten „Lern-Ferien“ 2008 werden die Veranstaltungen immer beliebter: Innerhalb kurzer Zeit waren die Osterveranstaltungen fast ausgebucht. Seit dem Projektstart haben rund 3500 Schüler aus Nordrhein-Westfalen daran teilgenommen. Finanziert wird das Angebot vom Ministerium für Schule und Weiterbildung und der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit.

SOCIAL BOOKMARKS