In wenigen Minuten drei Mal geblitzt
Kurioser Vorfall bei einer Geschwindigkeitskontrolle: Ein 26-Jähriger wurde in wenigen Minuten gleich drei Mal geblitzt.

Nach Abzug der Toleranz war der Mann mit Tempo 111 auf der B 475 kurz vor Hultrop unterwegs gewesen, wie die Polizei mitteilt. Dafür muss er mit einer Strafe von 160 Euro und einem Monat Fahrverbot rechnen. Eine kuriose Wendung nahm der Fall, weil der Mann seinen Fehler nicht einsehen wollte.

Da er den Polizeibeamten die Geschwindigkeitsbegrenzung nicht glauben wollte, setzte er sich in sein Auto und fuhr mit durchdrehenden Reifen zurück, um die Beschilderung zu überprüfen. Ein kurzer Knopfdruck am Lasergerät zeigte den Beamten dabei eine erneute Geschwindigkeitsübertretung an. Als der Mann zurück in Richtung Messstelle fuhr, konnten die Polizisten erneut eine Geschwindigkeit jenseits der Toleranz messen. Die beiden letzten Verstöße zahlte der unbelehrbare Autofahrer gleich direkt. Den Sinn der Geschwindigkeitsbegrenzung wollte er trotz Erklärungsversuchen nicht verstehen.

Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass Geschwindigkeitsüberschreitungen eine hohe Gefahr darstellen. Die meisten Verkehrstoten seine auf zu hohe Geschwindigkeit zurückzuführen. Darum heiße die Kampagne der Polizei NRW „Brems dich - rette Leben!“

SOCIAL BOOKMARKS