Informationsstele an der Agatha-Kapelle
Freuen sich über die neue Stele an der St.-Agatha-Kapelle in Kesseler: (v. l.) Robert Pöpsel, Vorsitzender der Kapellengemeinschaft, Dr. Hubert Westerhoff, Pfarrer Jochen Kosmann, Angelika Ebbinghaus und Ralf Duventester.

Eine nun eingeweihte Informationsstele neben dem kleinen Gotteshaus weist auf Wissenswertes über die Kapelle, ihren Bau und die Namenspatronin hin. Die Heilige Agatha wird in der Bauernschaft Kesseler nachweislich seit mehr als 100 Jahren verehrt.

Im September 2010 wurde die Kapelle am Wegesrand zwischen Herzfeld und Lippborg fertiggestellt. Seither wird sie von der Nachbarschaft in Schuss gehalten. So manchem Radler dient sie zur Einkehr, und auch Spaziergänger haben hier stets ein Ziel, wie Pfarrer Jochen Kosmann betonte. In Anlehnung an die bereits im Dorf befindlichen Stelen, die auf die Geschichte des Orts und der Pfarrkirche hinweisen, wurde nun auch in der Bauernschaft Kesseler eine solche Informationstafel errichtet. Marilen Hunsel aus Lippborg gestaltete sie, viele fleißige Helfer packten beim Aufbau mit an.

Finanziell wurde das Vorhaben auch durch eine Spende der Volksbank Lippstadt-Beckum ermöglicht. Im Rahmen einer Feierstunde weihte Pfarrer Jochen Kosmann die Stele nun ein. Und einmal mehr wurde das kleine Gotteshaus dabei seiner Bestimmung gerecht: Als Treffpunkt für das gemeinsame Beisammensein der Nachbarn aus Kesseler und als Ort des Gebets.

SOCIAL BOOKMARKS