Jan Haurand ist neuer Konrektor
„Eine reizvolle Aufgabe und eine große Herausforderung“ ist für Jan Haurand seine Konrektorstelle an der Lippetalschule. Seit Beginn des neuen Schuljahrs arbeitet er sich in seine neue Position als stellvertretender Schulleiter ein.

Organisation, Gebäudemanagement, Sicherheit, Schülerverkehr, Stundenpläne - das klingt nicht allzu spannend. Erstmal. Für den 45-Jährigen ist es aber „eine reizvolle Aufgabe und eine große Herausforderung“. Klar: Neben den organisatorischen Aufgaben vertritt er Schulleiter Volker Wendland, und mit den Fächern Mathe und Sport bleibt er ganz nah an den Schülern dran. Warum Jan Haurand ausgerechnet an der Lippetalschule gelandet ist? „Schöne Töchter findet man nicht an jeder Ecke“, meint er. Und weil er während seiner Tätigkeit in der Qualitätsanalyse bei der Bezirksregierung in Arnsberg einige Töchter, pardon: Schulen kennengelernt hat, bezeichnet er die Gesamtschule in Lippetal als „schönste Tochter auf dem Markt“.

Das liege am guten Schulgebäude, dem digitalen Unterricht und einem aktiven Schulträger. Aber auch die gute Schülerschaft, ein engagiertes Kollegium und die Chance, im Schulleitungsteam zu arbeiten seien Gründe gewesen, aus Arnsberg nach Lippetal zu wechseln. Kurz und gut: Jan Haurand ist begeistert von der Lippetalschule. Apropos Begeisterung: Die wird deutlich spürbar, wenn er von seinen Fächern und vom Unterrichten spricht. Eine hohe Begeisterung der Schüler beim Sport machten immer neue Lust auf „das totale Spaßfach“. Wenn Corona nicht wäre. Die Pandemie wirft auch einen Schatten auf die Mathe-Stunden. Weniger in Gruppen, dafür eher lehrergeleitet käme sein Unterricht derzeit daher, sagt Haurand. „Aber die Diskussionen in Mathe gefallen mir echt gut.“ Bekannt ist Jan Haurand aus Wickede. Dort arbeitete er sechs Jahre als Schulleiter in der Sekundarschule Wickede. „Da habe ich damals viel mitgenommen, wollte mich aber weiter entwickeln“, sagt er. Die nächste Station: eine zeitlich befristete Abordnungsstelle in der Qualitätsanalyse bei der Bezirksregierung in Arnsberg. „Abwechslungsreich, spannend und wunderbar ergänzend zur Arbeit als Schulleitung“ sei das gewesen. Zumindest so lange, bis das Angebot der Lippetalschule kam.

„Er passt prima in unser Team“

Jan Haurand wohnt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Soest. Und manchmal, derzeit ganz selten, fährt er zu Hause vorbei bis an die Ruhr. Zum Fliegenfischen. „Ich freue mich, dass Jan Haurand neuer stellvertretender Schulleiter geworden ist. Er hat die Leidenschaft, Schule gut zu entwickeln. Das tut er mit viel Engagement und Herzblut“, sagt Schulleiter Volker Wendland über seinen Stellvertreter. „Ich habe Jan Haurand schon vor längerer Zeit kennengelernt. Damals habe ich meinen Vorgänger, Erich Zajac, bei einer Schulleiterdienstbesprechung vertreten, an der auch Jan Haurand als Vertretung teilnahm. Wir haben auch außerhalb der Besprechung miteinander geredet und fanden uns sofort sympathisch“, erinnert sich Wendland. Man habe die gleiche pädagogische Einstellung, sehe Schule nach den gleichen Prinzipien. „Uns beiden ist das längere gemeinsame Lernen wichtig.“ Danach habe man sich aus den Augen verloren. Dann aber habe sich Haurand an der Lippetalschule vorgestellt und beworben. „Er hat mich gefragt, wie ich persönlich dazu stehe, auch das empfand ich als feine Geste. Jan Haurand passt prima in unser Team“, so Wendland. Jetzt muss sich das Führungsduo einspielen.

SOCIAL BOOKMARKS