Jannik Berlinghoff nutzt Königswetter
Die neuen Regenten von Hu-Hei-Bü: Jannik Berlinghoff, der den Vogel von der Stange holte, und Ariane Schulze-Wietis.

Vor dem entscheidenden Treffer hatte der 29-jährige Landschaftsgärtner seine Freunde noch mit den Worten „Heute ist Königswetter“ gewarnt. Er griff zum Gewehr und holte den Vogel von der Stange. Zu seiner Königin machte er Ariane Schulze-Wietis (25), eine Chirurgisch-Technische Assistentin. Die beiden traten die Nachfolge in Hu-Hei-Bü von Peter und Mechthild Risse an.

Das ist das Ergebnis bei den Insignien: Den Apfel sicherte sich Olli Berlinghoff, das Zepter ging an Ulrich Liehr und die Krone an Sören Weber. Der jubelnde König Jannik Berlinghoff ergatterte bereits vor seinem finalen Treffer beide Flügel sowie den Kranz.

Beim Schützenfest wurden treue Mitglieder geehrt. 25 Jahre gehören dem Verein an: Rudolf Fritz, Rolf-Dieter Klotmann, Tobias Kühne, Herbert Künzel, Olaf Künzel, Martin Oschinski, Martin Sauermann und Tim Schulte. Seit 50 Jahren Mitglied sind: Franz-Josef Bierbaum, Bernhard Degen, Berthold Maas und Theo Wenker. 60 Jahre dabei ist Norbert Barenberg, sogar schon 70 Jahre Heinrich Bielefeld.

Auch der Spielmannszug zeichnete langjährige Mitglieder aus: Julian Möllenhof und Fabian Jänsch (20 Jahre), Christian Fröhlich (25 Jahre) und Alexander Thomas (30 Jahre).

Der Orden für besondere Verdienste ging an Gregor Schlotmann. Den Orden für Verdienste im Spielmannszug erhielt Christian Fröhlich.

Am Schützenfest-Sonntag hatten noch einmal die scheidenden Königspaare Mechthild und Peter Risse sowie für die Jungschützen Franziska Peters und Yannik Sauermann im Mittelpunkt gestanden. Auch das Jubelpaar Franz-Theo Nübel und Marianne Fröhlich, das vor 25 Jahren das Schützenvolk in Hu-Hei-Bü regiert hatte, wurde gewürdigt. Franz-Wilhelm Degen war vor 50 Jahren König.

Am Montagabend folgten auf das Abholen der neuen Regenten die Parade und der Kindertanz. Zum Abschluss gab es eine Polonaise und einen Festball.

SOCIAL BOOKMARKS