Kammerchor der Uni Münster brilliert
Bild: Schlüter-Kerkhoff
Stimmungsvolle Atmosphäre: In der Basilika in Herzfeld überzeugte der Kammerchor der Universität Münster.
Bild: Schlüter-Kerkhoff

Neben dem Chorgesang ließ Organist Jörg Bücker auch die Orgel des Gotteshauses erklingen. Einmal mehr erwies sich die St.-Ida-Basilika als sehr passender Rahmen für ein Konzert. Im Rahmen der Reihe der Geistlichen Abendmusik hatte sich am Sonntag der Kamerchor der Universität Münster angekündigt, der unter der Leitung der Universitätskantorin Professorin Ellen Beinert mit Werken aus der Barockzeit, der Romantik wie auch der Gegenwart einen großen Bogen durch die kirchliche Musikgeschichte zog.

Stücke von Bach, Bruckner und Sisak lagen gleichermaßen auf dem Dirigentenpult. Jörg Bücker, Organist der Gemeinde, ergänzte die gesanglichen Darbietungen der Studentinnen und Absolventen der Westfälischen Wilhelmsuniversität in Münster durch einige Orgelstücke amerikanischer Komponisten. Diese Zusammenstellung verschiedener kirchlicher Musik fand beim Publikum erwartungsgemäß hohen Anklang, Beifall war den Künstlern gewiss.

Auch die Termine für die nächsten Konzerte in der Basilika stehen bereits fest. So steht die Pfingstandacht am 19. Mai um 18 Uhr zur Eröffnung des Wallfahrtsjahres unter der Überschrift „OrgelPlus” und am 16. Juni wird die Musik- und Kunstschule ein Konzert anlässlich des 25jährigen Bestehens geben. Wie immer wird der Eintritt zur Abendmusik auch an diesen Tagen frei sein.

SOCIAL BOOKMARKS