Kinder erleben spannende Abenteuer
Bild: Westarp
Volltreffer: Fabian übte sich im Bogenschießen und hatte Spaß bei den Rittertagen auf Gut Assen.
Bild: Westarp

Zuvor aber mussten alle Teilnehmer sich erst einmal passende Gewänder aussuchen. Denn was wäre ein Ritter ohne das passende Kostüm? In bodenlangen Gewändern und mit prunkvollen Hüten und Kopfbedeckungen ausgestattet standen die Kinder auch schon vor ihrer ersten Aufgabe: Der Graf war verschwunden. Ihn galt es wiederzufinden. Im Rahmen einer aufregenden Schnitzeljagd in und um Gut Assen, bei der das weitläufige Gelände bei strahlendem Sonnenschein ausgiebig erkundet wurde und die schließlich in den Kellergemächern des prächtigen Schlosses ihren Höhepunkt fand, begaben sich die Abenteurer auf die Suche und wurden fündig.

In Mittelalter-Manier versammelte man sich danach um die Feuerstelle und ließ sich selbst gemachtes Stockbrot schmecken. Das große Ritterturnier stand am nächsten Tag an. Um in den Kampf zu ziehen, brauchte jeder Teilnehmer die passende Ausrüstung. Gemeinsam bastelten die Turnierteilnehmer Schutzschilde und bemalten sie mit bunten Wappen. Für die etwas älteren Mitstreiter stand Bogenschießens auf dem Programm. Mit eindrucksvollen Pfeilen und Bögen wurde auf die Zielscheibe geschossen. Wer noch etwas zu klein für den Umgang mit dem Bogen war, durfte sich im Dosenwerfen versuchen.  Spannung kam beim kniffligen Geschicklichkeitsparcours und beim Ringstechen auf, bei dem der Ritter in einer Schubkarre geschoben wurde und dabei so viele Ringe wie möglich einzusammeln hatte. In Kanus stachen die Jungen und Mädchen auf dem Schlossgraben in See, um kleine Botschaften unter einer Brücke hervorzuholen.

Alle stolzen Teilnehmer erhielten eine Urkunde und gingen mit einer Menge spannender Geschichten nach Hause.

SOCIAL BOOKMARKS