Kleine Artisten zeigen am Samstag ihre zirzensischen Kunststücke
Zu einem richtigen Zirkus gehören selbstverständlich auch Clowns. Das ist auch beim Projekt in der Ludgerus-Schule Lippborg so. Die lustige Truppe freut sich schon sehr auf ihren Auftritt am morgigen Samstag in der Manege.

Der Zirkus ist nämlich gerade in Lippborg. Nicht irgendeiner, sondern der „Zirkus Ludgerus“ hat sein Zelt an der Grundschule aufgeschlagen. Seit Tagen sind eifrige Menschen damit beschäftigt, das Zelt herzurichten, Programmpunkte in den verschiedenen Workshops zu erlernen und einen Zirkusdirektor auszubilden.

Das Projekt „Zirkus an der Ludgerusschule“ wird alle vier Jahre geplant und ausgeführt. Somit haben alle Kinder in den vier Jahren der Grundschulzeit einmal Gelegenheit, an diesem Projekt mitzuwirken und den Duft der Manege im Zirkuszelt zu schnuppern. Der Förderverein, die Schulleitung, Schüler und Eltern setzen einen Großteil ihrer Freizeit ein, um das Projekt zu verwirklichen. Die Gesamtleitung des Projekts hat Robert Gildenstern, der auch mit dem Namen „Schreiner“ angesprochen wird.

Nach der Projektarbeit findet am heutigen Freitag, 15. Juni, ab 19 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst für die ganze Gemeinde im Zirkuszelt statt. Am gleichem Tag startet auch die Generalprobe, die von den Kindergärten und den anderen Schulen besucht werden kann. Weitere Termine für die Hauptvorstellungen sind: Samstag, 16. Juni, 11 Uhr für die B-Klassen und ab 14 Uhr für die A-Klassen. Karten können im Vorverkauf in den Lippborger Filialen der Geldinstitute sowie im Sekretariat der Ludgerus-Grundschule erworben werden. Tickets gibt es am Samstag auch an der Zirkuskasse.

SOCIAL BOOKMARKS