Kolping plant Fahrt nach Hamburg
Durch die Versammlung führte (v. l.) Margret Strunk, die Berichte hielten Christian und Gerd Scharwey sowie Heinz Strunk.

Zudem bieten die Aktiven des Vorstandes als Jubiläums-Höhepunkt eine Hamburg-Fahrt am 9. und 10. November an. An- und Abreise erfolgen im Bus, die Unterbringung ist in einem Vier-Sterne-Hotel. Alle Interessierten sollten sich für weitere Informationen an das Leitungsteam wenden.

Dass die Herzfelder Kolpingsfamilie auch überregional bekannt ist, machte Heinz Strunk deutlich. Heimische Mitglieder sind in Bezirks- und Kreisvorständen aktiv, auf Diözesan- und auf Bundesebene nehmen sie an Angeboten des Verbands teil. Strunk betonte, dass nicht nur die Arbeit zu Hause wichtig sei. Auch die übergeordneten Ebenen steuerten ihren Teil zum Erfolg der Ideen Adolph Kolpings bei. Die Herzfelder Kolpingsfamilie ist gut aufgestellt und geht optimistisch in die Zukunft.

Finanziell solide geführt, immer bereit, Neues auszuprobieren und, wie Strunk launig ausführte, „über den Tellerrand hinaus“ zu blicken. Die Mitgliederzahl stieg im vergangenen Jahr ganz leicht auf 120 an, was die Aktiven auch auf das attraktive Jahresprogramm zurückführen.

Das Leitungsteam besteht aus Patrick Pflüger, Christian Scharwey und Margret Strunk. Kassierer ist Waldemar Hermanowski, Schriftführer Gerd Scharwey.

Internet: www.kolpingfamilie-herzfeld.de

SOCIAL BOOKMARKS