Leuchttürme des Glaubens weisen den Weg
Bild: Schomacher
n der Herzfelder Basilika feierte Weihbischof Manfred Grothe aus Paderborn ein Pontifikalamt. Das Bild zeigt (v. l.) Dechant Dr. Gerhard Best, Ernestine Tusch, Weihbischof Manfred Grothe, Pfarrer Gereon Beese und Josefine Tusch.
Bild: Schomacher

Aus Anlass der bevorstehenden Firmung in Lippetal feierte der Weihbischof aus dem Erzbistum Paderborn am Sonntag mit Dechant Dr. Gerhard Best, Diakon Ernst Willenbrink und Gemeindepfarrer Gereon Beese ein Pontifikalamt in der Basilika St. Ida. Auf die Frage, welche Bedeutung die Fusion der Pfarrgemeinden Jesus Christus Lippetal und St. Ida in Herzfeld und Lippborg zur Seelsorgeeinheit Lippetal habe, antwortete Grothe spontan: „Lippetal ist ein sehr homogener Raum, der faktisch schon lange große Nähe zueinander hat. Das war auch der Grund für die bistumsübergreifende Fusion.“ Durch diese Verschmelzung entstehe ein besonderer Raum, in dem die Seelsorger beider Diözesen Initiativen abstimmen und leben könnten, um so mit besonderen Talenten und Stärken noch besser zur Geltung zu kommen.

Für die Firmlinge hofft der Weihbischof, dass sie schon während der Firmvorbereitung die Freude am Glauben neu entdeckt haben und sich diese auch für die Zukunft erhalten können. Dann lasse sich der eigene Glaube mutiger und selbstbewusster leben. Auf seiner Firmreise besucht Weihbischof Manfred Grothe am 12. Dezember auch die Pfarrei Jesus Christus Lippetal. Um 11 Uhr ist ein Wortgottesdienst in St. Johannes Schoneberg, ab 14.30 Uhr ein Wortgottesdienst in St. Stephanus Oestinghausen und ab 15.30 Uhr Eucharistiefeier in St. Barbara Hultrop. Die Firmung selbst ist am 15. Dezember ab 17 Uhr in St.-Albertus-Magnus Hovestadt.

SOCIAL BOOKMARKS