Lippborger Musikfans rocken die Kneipen
Bilder: Rener
Die „Bürgerstube“ hatte „Full Flavor“ im Programm. Sie spielten von den Cranberries bis zu Pink Floyd beste Rockmusik.
Bilder: Rener

Ob es nun am Meistertitel oder an Lenas Grand-Prix-Teilnahme lag: So gut besucht wie bei den ersten fünf Auflagen präsentierte sich das Lippborger Kneipenfestival am Samstag allerdings nicht. Dennoch verpassten diejenigen, die Eurovision, Bundesliga-Finale oder anderen Aktivitäten den Vorzug gaben, am Wochenende wieder eine tolle Feier in Lippetal.

Die Lippborger Wirte hatten sich auch in diesem Jahr nicht lumpen lassen und qualitativ hochwertige Musikgruppen an den Start gebracht, die von den Zuschauern frenetisch bejubelt wurden. Eigene Lieder und Coversongs sorgten in den vier beteiligten Kneipen für eine Stimmung, die locker mit den Partys rund um den „Eurovision Song Contest“ mithalten konnte. Zudem hatten sich die Kneipiers abgesprochen und sorgten mit den eingeladenen Bands für Musik für jeden Geschmack: Damir Marijan vom Lippborger Hof hatte mit „Raindrops“ beispielsweise ein Duo im Programm, das das Publikum mit Partyklassikern aus den vergangenen 30 Jahren aus dem Gastraum auf die Tanzfläche zog.

Für ein volles Haus sorgten bei Bockey wieder einmal „Rusty Screw“, wie „Raindrops“ alte Bekannte im Programm des Lippborger Kneipenfestivals. Die üppig besetzte Coverband konnte mit gleich vier Sängerinnen und einem Sänger glänzen und überzeugte mit Songs von Bon Jovi bis Melissa Etheridge ein bunt gemischtes Publikum. Für neue Gesichter sorgten hingegen „Men without stars“: Das Quartett gewann im Gasthof Willenbrink schnell Herzen und Ohren der Zuhörer und sorgte für eine weitere Bereicherung des sechsten Festivals. Härter, aber nicht weniger hochwertig ging es zu späterer Stunde in der „Bürgerstube“ zu: „Full Flavor“ spielten von den Cranberries bis zu Pink Floyd beste Rockmusik, die auch die immer zahlreicher werdenden Gäste überzeugen konnte.

Bis spät in die Nacht feierten die Lippborger mit den Gästen aus den Nachbardörfern und ließen sich dabei auch durch die überschaubare Zahl an Besuchern nicht aus dem Konzept bringen. Einer siebten Auflage des Erfolgsrezeptes „Lippborger Kneipenfestival“ steht damit wohl auch im nächsten Jahr nichts im Wege.

SOCIAL BOOKMARKS
Kneipenfete
Kneipenfestbesucher
Kneipenfestival
Kneipenfestival