Lippborgs Majestäten feierlich inthronisiert
Bild: nes
Die neuen Lippborger Majestäten und ihr Hofstaat haben am Montagnachmittag ihr Amt angetreten. Nach dem Fototermin folgte der Festumzug durchs Dorf. Abends lockte der Schützenball ins Festzelt. Jetzt beginnt die Regentschaft von Werner Ruhmann und Kathrin Asholt.
Bild: nes

Zuerst überreichte das scheidende Jungschützenkönigspaar Fabian Nordhues und Pia Langenhövel die äußeren Zeichen der Würde an ihre Nachfolger Henrick Hilmer und Ramona Maduch. Mit der feierlichen Krönungszeremonie ging auch für das Königspaar Hubert und Monika Hohoff ein tolles Jahr der Regentschaft zu Ende.

Unter dem Jubel der Zuschauer wurden Werner Ruhmann und seine Verlobte Kathrin Asholt mit Schärpen, Königskette und Diadem geschmückt. Flankiert von den Königsoffizieren und begleitet vom Spielmannszug Gut Klang Lippborg sowie dem Blasorchester Vorhelm präsentierten sich die Königspaare samt Gefolge bei herrlichem Schützenfestwetter der Öffentlichkeit.

Während der Kinderbelustigung am Sonntag wetteiferte auch der Nachwuchs um Königsehren. Hier haben Antonia Kindel und Pascal Schweins die Nachfolge von Finja Kaubisch und Finn Drilling angetreten. Nach dem Vogelschießen am Montag konnte Thorsten Stiens unter der Vogelstange am Böckenberg das Hampelmannschießen für sich entscheiden. Die musikalische Unterhaltung übernahmen dabei der Lippborger Spielmannszug und die Lippborger Straßenmusikanten.

Seit 2003 findet das Vogelschießen auf dem vereinseigenen Gelände an der Böckenberg-Kapelle statt. Als erster König vom Böckenberg ging Hubert Jasperkaldewe mit seiner Königin Beate Harhoff in die Vereinsgeschichte ein. Am Sonntag reihten sich mit den Majestäten Hubert und Monika Hohoff auch das Silberkönigspaar Bernhard Schlautmann und Agnes Vorholt, das Jungschützenkönigspaar Fabian Nordhues und Pia Langenhövel sowie das Kinderkönigspaar Finja Kaubisch und Finn Drilling in den Festzug ein. Für zünftige Begleitmusik sorgten dabei auch die Spielleute aus Oestinghausen.

Zum Schützenball an allen drei Tagen spielte Reinhold Hörauf mit seiner Band auf. Wer das Vogelschießen verpasst hat, kann sich unter www.schuetzenverein-lippborg informieren. Dort ist ein Film vom Vogelschießen online gestellt.

SOCIAL BOOKMARKS