Lippetals Bäcker erhalten beste Noten
Gut, lecker und gesund sind die Brote im Kreis Soest – davon konnten sich der Brotprüfer Karl-Ernst Schmalz (r.) und Ludger Westermann (hinten l.), Geschäftsstellenleiter der Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe in Soest sowie Innungs-Obermeister Detlef Kunkel (l.) und Tochter Sophie überzeugen.

„Zum anderen sind auch die Ergebnisse der Prüfung wieder rundum toll“, wie Innungs-Obermeister Detlef Kunkel betonte: Von den 78 eingereichten Broten der Bäckereien im Kreis Soest waren 80 Prozent von guter beziehungsweise sehr guter Qualität. „31 Brote haben die volle Punktzahl von uns bekommen“, kommentierten die Brotprüfer, „eine super Quote, die zeigt, wie hochwertig die Brote in der Hellweg-Lippe-Region sind.“

Aus Lippetal beteiligten sich die Bäckereien Christiani, Oestinghausen, Goldstein, Lippborg und Voschepoth, Herzfeld, an der Prüfung. Die Bäckerei Christiani erhielt je einmal die Note „sehr gut“ für das Börde- und das Mengbrot sowie die Note „gut“ für das Sechskorn- und das Hildegard-von-Bingen-Brot. Der Bauernstuten und das Kürbiskernbrot der Bäckerei Goldstein heimsten je ein „sehr gut“ ein, Graubrot und Kasseler wurden mit „gut“ bewertet. Für die Bäckerei Voschepoth gab es die Note „gut“ sowohl für das Vollkorn- als auch für das Weizenmischbrot.

Parallel zur Prüfung konnten sich die jungen und älteren Besucher am Stand der Bäcker in der Soester Stadthalle über die Ausbildungs-Chancen im Handwerk informieren. Viele backende Betriebe im Kreis Soest bieten für das kommende Ausbildungsjahr noch freie Lehrstellen an, einige Bäckereien suchen sogar noch zum 1. August interessierten Nachwuchs, hieß es während der zweitägigen Brotprüfung.

SOCIAL BOOKMARKS