Max Lindemann regiert die Kinder

 Er regiert die Herzfelder Kinder nun gemeinsam mit Annika Bockey. „Feiern sind eine Auszeit für die Seele“, betonte Kaplan Vijaya Raju Bavanu in der Familienmesse, die den Auftakt zum Kinderschützenfest bildete. In geordneten Reihen unter Anleitung von Hauptmann Heinz Strunk und mit Musik marschierten die Mädchen und Jungen anschließend von der St.-Ida-Basilika bis zum Bürgerhaus. Dort waren zahlreiche Bastel- und Kreativangebote für die Teilnehmer vorbereitet.

Beim Fädeln von ledernen Schlüsselanhängern, verschiedenen Geschicklichkeitsspielen oder dem Gestalten farbenfroher Buttons verging die Zeit für die Kinder wie im Flug. Mit Unterstützung des amtierenden Hofstaats hatte das Organisationsteam ganze Arbeit geleistet. Bevor eine Verlosung den Kindern zahlreiche Preise bescherte, war – wie bei den Großen – zunächst das Vogelschießen der Höhepunkt des Festes und wurde mit Spannung erwartet.

Runde um Runde reihten sich zahlreiche Jungen und Mädchen, mit selbst gebasteltem Schützenhut auf dem Kopf, in die lange Schlange der Aspiranten ein. Der von Michael Begemann gebaute Vogel musste schnell erste Federn lassen. Im Nu schoss Niklas Hegemann den Apfel aus den Fängen, das Zepter folgte nach einem Schuss von Emilia Schmenk. Zunächst dauerte es, bis Hannah Stroop die Krone vom Kopf des Vogels schoss, Ben Pinke den linken Flügel traf und der verbliebene Rumpf nach einem weiteren gezielten Schuss von Lars Stuckmann zum Abschuss freigegeben war.

Das Federvieh erwies sich bis zum finalen Schuss von Max Lindemann als ausgesprochen zäh. Zu seiner Königin erkor sich der frischgebackene Herzfelder Kinderregent Annika Bockey. Sebastian Fuchs und Jan Vorschepoth stehen dem Königspaar als Offiziere zur Seite. Im Rahmen des Schützenfestes der Schützenbruderschaft St. Ida Herzfeld werden sie am letzten Sonntag im Juli am Umzug teilnehmen dürfen.

SOCIAL BOOKMARKS