Mitsing-Konzert begeistert das Publikum
Bild: Schomacher
Ob Kufstein-Lied, Walzer oder Marsch: Das Publikum im Albertus-Saal in Hovestadt zeigte sich begeistert, sang und klatschte eifrig mit.
Bild: Schomacher

 Rund 50 Musikbegeisterte waren der Einladung vom „Lippetaler Kleeblatt“ gefolgt. Einig waren sich Gäste und Organisatoren darüber, dass das Ziel der Veranstaltung mit Bravour erreicht worden war: „Spaß beim Singen in geselliger Runde“.

Mit kräftiger Stimme und seinem Keyboard zeichnete Gerd Helfmeier für den richtigen Ton verantwortlich, während Ehefrau Elke dank Laptop und Beamer gewährleistete, dass alle Gäste von der ersten bis zur letzten Strophe auch textsicher mitsingen konnten. Wer wollte, konnte sich an den Schunkelrunden beteiligen oder im Takt mitwippen und klatschen.

Auf jeden Fall freuten sich die Organisatoren und auch das Ehepaar Helfmeier, dass die Liedauswahl bestens ankam. Zum Auftakt stimmten alle mit voller Kehle in das Lied „Butterfly“ ein, der in den 1970er-Jahren um die Welt ging. Nicht minder begeisterte der Hit von Imca Marina aus dem Jahr 1972, „Eviva Espana (Die Sonne scheint bei Tag und Nacht)“. Ebenso gut kam der Titel von Bernd Clüver, „Der Junge mit der Mundharmonika“, an. In der Auswahl durfte natürlich auch Peter Alexander nicht fehlen. Bei dem Lied „Aber Dich gibt’s nur einmal für mich“ wurden vergangene Zeiten noch einmal lebendig.

Ob Schlager, Hit oder Volksmusik – es war von allem etwas dabei, und die Mischung gefiel dem Publikum. „Wir sind beide alleinstehend und wir finden es ganz toll, dass Veranstaltungen wie das Mitsing-Konzert in unserer Gemeinde überhaupt angeboten werden, sagten Gerdi Fecke und Gisela Brunk im Gespräch mit der „Glocke“.

Unter den Gästen des Konzerts waren neben Einzelpersonen aber auch viele Ehepaare, die mit jeder Menge Spaß dabei waren. Auch passive und aktive Sänger von Chorgemeinschaften hatten den Weg in den Albertussaal gefunden.

Alfons Bröckelmann vom „Lippetaler Kleeblatt“ stellte heraus, , dass das Singen nicht nur verbindet, sondern auch das Immunsystem stärkt. Am Ende des Konzerts dankten die Gäste mit herzlichem Applaus und wurden mit zwei Zugaben belohnt.

 „Wenn es Ihnen heute hier gefallen hat, erzählen Sie es weiter, wenn es etwas zu bemängeln gibt, sagen sie es uns“, sagte Bröckelmann und entließ ein gut gelauntes Publikum.

SOCIAL BOOKMARKS