Mühlenmodell mit drehbaren Flügeln
Das Mühlenmodell wird am Denkmaltag ausgestellt: Auf viele Besucher hoffen (v. l.) Theresia und Andreas Sändker vom Mühlenverein sowie Elisabeth und Johann Penner.

Sein Erbauer Johann Penner aus Herzfeld zeigte sich derart begeistert von der Mühle, dass er von ihr ein Modell als Ausstellungsstück fertigte. Er übergab es nun an den Mühlenverein. In mühseliger Kleinarbeit hat Johann Penner auf Grundlage einer Holzkonstruktion das Modell mit echten Klinkersteinen und Außenputz versehen.

Die Mühlenkappe und selbst die Flügel sind drehbar. Den ganzen Sommer über hat er gebastelt, und am Ende steckten 120 Arbeitsstunden in dem Werk. Als Vorlage dienten ihm dabei lediglich Fotos der Mühle. Bei Führungen lasse sich nun noch anschaulicher die Funktion der Windmühle erläutern, wie der Mühlenverein mitteilt.

Die nächste Gelegenheit dazu besteht am Sonntag, 20. September, von 14 bis 16 Uhr. Der Tag des offenen Denkmals, der in Lippborg wegen der Ida-Woche sieben Tage später als andernorts stattfindet, steht unter der Überschrift „Handwerk, Technik, Industrie“. In der Mühle ist an dem Tag auch die Bilderausstellung „Mühlen im Kreis Soest“ von Burkhard Jansen zu sehen.

SOCIAL BOOKMARKS