Neue Räume feierlich eingeweiht
Bild: Schomacher
Lange hatten die Kinder des Bertgeruskindergartens geübt, um ihren Eltern und Ehrengästen ein Willkommens-Lied zu singen.
Bild: Schomacher

Zum Tag der offenen Tür und der feierlichen Einweihung der neuen Räume konnte Kindergartenleiterin Rita Hagenkamp auch Pfarrer Gereon Beese, Bürgermeister Matthias Lürbke, Mitglieder des Kirchenvorstandes und des Elternbeirates und Landtagspräsident Eckhard Uhlenberg begrüßen, der sich spontan entschlossen hatte, an der Feierstunde teilzunehmen.

Aber die Hauptpersonen waren natürlich die Kinder, die von Rita Hagenkamp deswegen auch als erstes willkommen geheißen wurden. „Ich möchte allen danken, die in den vergangen zwei Jahren dazu beigetragen haben, dieses Bauprojekt zu realisieren“, sagte sie. „Mein besonderer Dank gilt Elisabeth Goldstein und Elisabeth Nordhaus vom Kirchenvorstand, mit denen wir in den vergangenen Jahren intensiv zusammengearbeitet haben, um dieses Bauprojekt zu verwirklichen.“ Die gute und effiziente Zusammenarbeit zwischen Gemeinde, Kirchenvorstand, Eltern, Fördervereins und des Teams der Erzieherinnen habe dazu beigetragen, die Pläne relativ schnell umzusetzen.

Jetzt ist der Bertgerus-Kindergarten bereit für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren. Darüber hinaus ist im Laufe der vergangenen Monate in Zusammenarbeit ein Handbuch entstanden, das die weitere Qualifizierung im pädagogischen Bereich und die Arbeitsprozessoptimierung im Kindergarten darstellt. „Dieses Buch stellt einen wesentlichen Beitrag zur fortlaufenden Verbesserung unserer Arbeit dar“, stellte Rita Hagenkamp fest.

Bürgermeister Matthias Lürbke hob die Qualität der Kinderbetreuung in Herzfeld durch die Erweiterung und den Umbau hervor. „Die Kirche als Träger der Kindergarten leistet einen großen Dienst, den die Gemeinde andernfalls erbringen müsste“, sagte Lürbke. „So wie es ist, so soll es bleiben“, erklärte er.

Pfarrer Gereon Beese schritt anschließend in Begleitung aller Kinder durch den Kindergarten und segnete die neuen Räume, bevor mit Kaffee, Kuchen und einem Gläschen Sekt die Vollendung des Bauprojektes in gemütlicher Runde gefeiert wurde.

SOCIAL BOOKMARKS