Neue Spender für Hundekot-Beutel
Bild: Gemeinde Lippetal
Neue Spender für Hundekot-Beutel sollen den Hundebesitzern das Beseitigen des Kots ihrer Tiere erleichtern.
Bild: Gemeinde Lippetal

Mit neuen Spendern für Hundekot-Beutel möchte die Gemeinde nun Abhilfe schaffen. Für Herbst ist außerdem eine „Inventur“ des Vierbeiner-Bestandes geplant. Wer mit seinem Hund spazieren geht, ist verpflichtet, dessen Kot zu entfernen. Um dies den Hundefreunden zu erleichtern, hat der Bauhof der Gemeinde Lippetal begonnen, Beutelspender und Abfallbehälter aufzustellen.

Der Entschluss zu Mehreinnahmen aus Hundesteuer wurde bereits Ende vergangenen Jahres auf Antrag der CDU-Fraktion im Gemeinderat gefasst. Die Mehreinnahmen durch die seinerzeit beschlossene Anpassung der Hundesteuer sollte im Interesse der Bürger eingesetzt werden. Durch das Aufstellen der Beutelspender und Aufnahmegefäße wird nun das Ziel verfolgt, den Hundekot weitgehend von Straßen, Wegen und Wiesen zu verbannen. Da die Anschaffung der Spender kostengünstiger als ursprünglich angenommen erfolgt ist, konnten bereits im ersten Schritt mehr als die erst geplanten fünf Standorte berücksichtigt werden.

In den nächsten zwei Jahren will man Erfahrungen sammeln, um dann zu entscheiden, ob die Maßnahme dauerhaft fortgesetzt werden soll. Der Erfolg hängt dabei in erster Linie vom Verhalten der Hundebesitzer ab. Benutzte Beutel gehören in den Mülleimer. Zudem sollte sich niemand einen Beutelvorrat anschaffen, denn schließlich könnte auch der nächste verantwortungsvolle Tierfreund die Hinterlassenschaft seines Vierbeiners entsorgen wollen. Im Herbst will die Gemeinde Lippetal zudem überprüfen, ob Hunde gehalten werden, die bislang nicht angemeldet sind und für die somit auch keine Steuern abgeführt werden. Zur „Fahndung“ werden externe Ermittler eingesetzt. Die Gemeinde wertet dann die Ergebnisse der Hunde-Bestandsaufnahme aus.

SOCIAL BOOKMARKS