Neuen Kreuzweg in Herzfeld gestalten
Bild: Schomacher
Ein neuer Kreuzweg am Idenpatt soll im kommenden Jahr zwischen Lippe und Basilika eingeweiht werden. Aufgrund von Verwitterung des alten Wegs ist diese Maßnahme nötig.
Bild: Schomacher

„Der jetzige wird im kommenden Jahr 25 Jahre alt und zeigt durch seine natürliche Beschaffenheit, nämlich Baumstämme, die von Efeu überwuchert sind, Zeichen von Verwitterung und Zersetzung“, erklärte Pfarrer Gereon Beese.

In den Stämmen sind auf Augenhöhe schlichte Bildszenen aus Plastik eingesetzt, die Stationen des Kreuzwegs darstellen. Vor zwei Jahren musste die erste Station aufgrund von Vandalismus komplett ersetzt werden. Traditionell hat der Kreuzweg 14 Stationen. Heute wird auch öfter die Auferstehung Jesu als 15. Station angefügt. Die Herzfelder Kolpingfamilie hält die Beete rund um die Stationen in Ordnung und pflegt sie.

Schon im vergangenen Jahr hatten die Verantwortlichen auf einer Tour durchs Münsterland Anregungen für eine Neugestaltung gesucht und ist fündig geworden. Vertreter von Wallfahrtsausschuss, Kolping und Kirchenvorstand sind in Kontakt mit Bildhauern getreten. Eine Möglichkeit wäre, Bronzereliefs mit den einzelnen Stationen in Steinplatten aus Anröchter Dolomit einzusetzen. Die konkrete Umsetzung ist noch nicht geklärt.

Es müsse auch berücksichtigt werden, dass das Gelände des Kreuzwegs Überflutungsgebiet der Lippe ist, erklärt Beese. Bei der Finanzierung seien die Verantwortlichen im Wesentlichen auf Spenden angewiesen. Eine genaue Kostenaufstellung gebe es noch nicht, teilt der Pfarrer mit. Sobald die Planung fundiert sei, könne mit der Umgestaltung begonnen werden. Im kommenden Jahr soll der neue Kreuzweg eingeweiht werden.

SOCIAL BOOKMARKS