Polizei lobt die Autofahrer
An 83 Orten lag die Polizei am Donnerstag auf der Lauer, um das Tempo von etwa 12 800 Verkehrsteilnehmern zu kontrollieren.

An den 83 Messstellen wurden dabei zwischen 6 und 22 Uhr rund 400 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. In sechs Fällen führten die Verstöße gegen das vorgeschriebene Tempo zu Fahrverboten.

Die größte Überschreitung gab es gegen 19.45 Uhr auf der Bundesstraße 475 in Höhe der Ortschaft Soest-Lühringsen. Dort wurde ein Autofahrer vom Radarwagen mit 126 Kilometern in der Stunde gemessen. Erlaubt ist dort Tempo 70. Den erwischten Fahrer erwarten nun nach Angaben der Polizei ein einmonatiges Fahrverbot, zwei Punkte in der Verkehrsünderkartei in Flensburg und eine Geldbuße in Höhe von 240 Euro.

Das Fazit der Polizei Soest zum neunten Blitzmarathon: „Insgesamt bleibt festzustellen, dass sich die Verkehrsteilnehmer ausgesprochen konform auf den Straßen im Kreis Soest bewegt haben.“

SOCIAL BOOKMARKS