Rassegeflügel: Farbenfrohes Federvieh bringt Glanz in die Halle
Bild: nes
Vereinsvorsitzender Alfons Schwietert und Wilhelm Riebniger (v. l.) gratulierten bei der Siegerehrung den erfolgreichen Züchtern. Die Rassegeflügelzucht-Ausstellung fand in der Gemeinschaftshalle Oestinghausen statt.
Bild: nes

Am Wochenende wetteiferten in der Gemeinschaftshalle im Rahmen einer Kreis- und Ortsschau 408 Gänse, Enten, Hühner und Tauben um die Gunst der Preisrichter. Wilhelm Riebniger, Ehrenpräsident des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter und ehemaliger Landrat des Kreises Soest, eröffnete am Samstag die Ausstellung. In seinen Grußworten würdigte er die Verdienste der Vereine: „Vor Ort wird die Rassegeflügelzucht publik gemacht und Basisarbeit für die Zukunft geleistet.“ Gerade in Oestinghausen habe er miterleben und feststellen können, dass sich der Verein äußerst positiv entwickelt habe. Im Dienst der gesamten Rassegeflügelzucht habe die Führungsmannschaft um Alfons Schwietert enormes geleistet, insbesondere auf dem Gebiet der Jugendarbeit.

Die Preisrichter Emil Sasse, Hamm, Gerhard Eickholz, Gütersloh, Ulrich Jürgens, Hemer, Karl-Heinz-Jürgens, Hemer, Detlef Schmidt, Waltrop und Heino Wiegmann beurteilten die Tiere.

Bei der Siegerehrung am Sonntag gratulierten Wilhelm Riebniger und Alfons Schwietert den Meistern. Vereinsmeister-Wassergeflügel: Nicole Schäfer, Hochbrutflugenten, weiß, 2. Sieger Wassergeflügel: Anette Feldmann, Fränkische Landgänse, blau, 3. Sieger Wassergeflügel: Reinhard Lienkamp; Höckergänse graubraun, Vereinsmeister Hühner: Heinrich Feldhaus, Sussex weiß-schwarzcolumbia, 2. Sieger Hühner: Peter Belmann, Kraienköppe silberhalsig, 3. Sieger Hühner: Irmgard Thörner, Jersey Giants, schwarz; Vereinsmeister Zwerghühner: Beate Stemmer, Zwerg-Wyandotten, silberfarbig-gebändert, 2. Sieger Heiner Schulte, Zwerg-Welsumer, rost-rebhuhnfarbig, 3. Sieger Hühner: Friedel Haurenherm, Zwerg-Plymouth Rocks, gestreift. Wanderpokal der Damen: Beate Stemmer, Zwerg-Wyandotten, silberfarbig-gebändert.

Landesverbandsehrenpreise erhielten Manfred Taborowski, Heinrich Feldhaus, Fritz Hennig, Heiner Schulte, Werner Gockel, Hartmut Schauft, Oliver Mesche und Friedrich Lehmköster. Sonderehrenpreise gingen an Josef Gottbrath, Gloria Maria Abu Mayha, Peter Belmann, Heinrich Vorrath, Josef Osterhaus, Friedrich Lehmköster, Werner Gockel, Udo Heinrichsdorf und Elvira Langkamp.

SOCIAL BOOKMARKS