Rathaus: Dienstfahrten nun auch auf E-Bikes
Bild: nes
Demnächst flott auf den E-Bikes unterwegs: (v. l.) Wirtschaftsförderer Hans-Joachim Hobrock, Leonie Treude und Uwe Varlemann von der RWE sowie Bürgermeister Matthias Lürbke.
Bild: nes

Die Elektroladestation folgt in Kürze. Schließlich ist elektrisches Radeln voll im Trend. Das heißt, dass die Mitarbeiter der Gemeinde bei Dienstfahrten jetzt auch mit den E-Bikes unterwegs sind. „So können die Bediensteten Elektromobilität kennen lernen und parallel die CO²-Emmission verringern“, sagte Bürgermeister Matthias Lürbke.

An der neuen Ladestation, die am Rathaus installiert wird, können gleichzeitig drei E-Bikes kostenlos aufgeladen werden. „E-Bikes sind viel günstiger und umweltfreundlicher als ein Auto und bieten mehr Komfort als ein normales Fahrrad“, ergänzte Uwe Varlemann. „Wir möchten mit der Übergabe der E-Bikes an die Gemeinde für den Einsatz dieser Fahrräder werben. Schließlich kann so jeder persönlich etwas für die Umwelt und für seine eigene Gesundheit tun.“ Für den wartungsfreien Einsatz garantiert eine Firma aus Möhnesee-Delecke, die Generalvertreter einer E-Bike-Marke in Südwestfalen ist.

Bei den neuen Fahrrädern, die die Gemeinde jetzt zur Verfügung hat, handelt es sich genau genommen um sogenannte Pedelecs (Pedal Electric Cycles), bei denen der Elektromotor nur anspringt, wenn man in die Pedale tritt. Über das Bedienelement am Lenker wird der Elektromotor in vier Stufen zugeschaltet. Diese E-Bikes dürfen laut Verordnung der Europäischen Union nur 250 Watt leisten und maximal 25 Kilometer schnell fahren. Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene dürfen sich also in den Sattel schwingen. Ein Führerschein oder eine Zulassung für das Rad sind nicht erforderlich. Die Elektro-Fahrräder lassen sich an jeder Steckdose oder Ladesäule aufladen.

SOCIAL BOOKMARKS