Regenschauer halten Schützen nicht vom Feiern ab
Bild: bfe
Der 176. Schuss brachte am Montagmittag die Entscheidung: Hovestadts neuer König Martin Stüttgen lässt sich von Kameraden durch den Althof tragen.
Bild: bfe

Er regiert nun zusammen mit seiner Schützenkönigin Marlies Brede Hovestadt und Nordwald. Stüttgen lieferte sich am Montag an der Vogelstange einen spannenden Zweikampf mit dem Fahnenoffizier Patrick Greune. Trotz teilweise strömenden Regens ging das Schießen im Althoff zügig zu Ende und musste nur einmal kurz unterbrochen werden. Der 176. Schuss hatte es schließlich in sich: Mit ihm sicherte sich Martin Stüttgen um 13.06 Uhr Königskette und -würde. Klar, dass die Schützenkameraden ihre neue Majestät bejubelten.

Der Regen war bei diesem Schützenfest ein ständiger Begleiter: Schon am Samstag beim ersten Umzug durchs Dorf hatte es genieselt, und auch der Sonntag erwies sich nicht gerade als sonniger Tag. Dennoch säumten viele Schaulustige den Umzugsweg und erwiesen dem da noch amtierenden Königspaar Kai Bruksch und Caroline Thome den nötigen Respekt. Auch während der Parade auf dem Sportplatz, bei der das Schützenbataillon und die Musikzüge am Hofstaat vorbei marschierten, sahen viele Hovestädter zu. Sie hatten auch am Montagabend ausreichend Gelegenheit,  den neuen Majestäten und dem Hovestädter Hofstaat zuzujubeln, denn erstmals in der Historie der Schützenbruderschaft fand eine Polonaise auf dem Sportplatz statt.

SOCIAL BOOKMARKS