Spannender Blick hinter die Kulissen
Bild: Schomacher
Handwerkliches Geschick braucht Küsterin Schwester Maria Bernadette immer wieder. Die Kerzenhalterungen der Leuchter lassen sich zum Reinigen abschrauben.
Bild: Schomacher

Dass alles in bester Ordnung ist, dafür sorgen viele fleißige Hände, allen voran Küsterin Schwester Maria Bernadette. „Ich bin seit 1997 hier“, sagt die Küsterin. Viele der täglichen Handgriffe sind Routine, wie das Auflegen der Altarwäsche und das Bereitlegen der liturgischen Bücher. Doch sie weiß auch nur zu gut, dass sie sich ständig neuen Herausforderungen stellen muss. Wie bei der Erhebungsfeier der Wallfahrtskirche zur Basilika.

Da galt es, nicht nur die Messgewänder für die Geistlichen bereit zu halten, sondern auch 100 Messdiener einzukleiden „Wir haben Rochetts aus Lippborg, Liesborn, Beckum und Oestinghausen ausgeliehen. „Die Leihgaben haben wir mit farbigen Büroklammern gekennzeichnet und beim Üben war für die Altardiener auch gleich Anprobe“, sagt die Ordensfrau. 40 der Messdienerkleider hängen allein in den Schränken der Herzfelder Sakristei. Damit die stets sauber sind sind, kommen sie zweimal jährlich in die Waschmaschine und danach steht das Bügeln an. Auch das übernimmt die Ordensfrau. Schwester Maria Bernadette freut sich über die vielen helfenden Hände, die ihr zur Seite stehen.

Zu besonderen Anlässen müssen die gelb-weißen Fahnen im Turm aufgehängt werden. Das übernehmen Franz-Josef Gerling und Friedhelm Nottelmann. Mit dekorativen Ideen sorgten die Blumenfrauen Hildegard Schlummer, Maria Renner, Irmgard Strumann, Hildegard Duventester, Maria Meck, Margret Wischmann und Christiane Hermanowski stets den Anlässen entsprechend für die Ausschmückung der Kirche. Margret Glunz und Sabine Bröggelhoff sorgen mit Staubsauger und Wischmob für Sauberkeit. Auch auf die Mithilfe von Alfred Scherner und Stefan Begemann sei immer Verlass. Und Bernd Vorschepoth sei nicht nur Pfarrgemeinderatsvorsitzender, sondern auch ein kreativer Kopf. Natürlich hat Schwester Maria Bernadette schon die nächsten Termine im Blick: das Konzert mit dem Projektchor unter der Leitung von Kantor Jörg Bücker und der Besuch von Kardinal Dr. Reinhard Marx am 26. November.

SOCIAL BOOKMARKS