Stimmen vereint zum großen Chor
Jung und Alt, Frauen und Männer singen beim großen Weihnachtskonzert in der Herzfelder Basilika St. Ida. Am kommenden Sonntag ist es wieder so weit.

Auch das am kommenden Sonntag anstehende Weihnachtskonzert der Chöre gehört zu den festen Bräuchen. Im gerade begonnenen Jahr 2017 gibt es dabei eine Neuerung: Der Kinderchor Ida-Spatzen, der Ida-Chor und der Männergesangverein (MGV) Herzfeld-Hovestadt wollen allen Zuhörern die Gelegenheit geben, ihre Stimme in einem großen Chor erklingen zu lassen.

Und so erhalten alle Konzertbesucher die Möglichkeit, ihnen bekannte Chorwerke wie das „Soester Gloria“ oder auch das berühmte „Transeamus“ von Josef Schnabel mitzusingen. Begleitet werden sie dabei von Daniel Tappe an den Basilika-Orgeln. Erklingen werden ferner aber auch Chorwerke wie „Mary’s Boychild“, „The First Noel“ und weitere Weihnachtslieder, die zum freien Mitsingen einladen.

Zudem singen die Chöre unter der Leitung von Basilikaorganist Jörg Bücker aber auch Solowerke wie das „Magnificat“ von Christian Stegmann, „Sei in meinem Sinn“ und „Herr, Gott: Du allein bist heilig“ aus der Feder von Christopher Tambling. Und natürlich dürfen auch Oberchor-Kompositionen zu bekannten Liedern wie „O du fröhliche“, „Nun freut euch, ihr Christen“ oder auch „Zu Bethlehem geboren“ nicht fehlen.

„In diesem Weihnachtsmitsingkonzert bekommt jeder, egal ob mit oder ohne Chorerfahrung, die Möglichkeit, im großen Chor der Basilika mitzusingen – auch von den Bänken aus“, betont Jörg Bücker. Bei dieser ersten Abendmusik im neuen Jahr sind alle Interessierten zur Mitwirkung eingeladen.

Das große Weihnachtskonzert der Chöre beginnt am Sonntag, 8. Januar, um 17 Uhr in St. Ida. Der Eintritt ist wie immer bei den Abendmusiken frei.

SOCIAL BOOKMARKS