VfJ-Fußball soll für Zuschauer attraiver werden
Ihr Konzept verspricht den Lippborger Zuschauern attraktiven Fußball: (v. l.) VfJ-Geschäftsführer Carsten Lammers, Vorsitzender Dirk Rünker, Fußballobmann Patrik Pendzialek, Vize-Vorsitzender Peter Hörster und Rolf Paul.

Eingeladen war auch der frühere Jugendleiter des VfJ, Rolf Paul, der sich bereit erklärte, bei der Realisierung dieser Ziele mitzuwirken. Paul ist beratend tätig und für die Bereiche Öffentlichkeitsarbeit, Finanzmanagement und Marketing zuständig.

Man war sich rasch darüber einig, dass der Abstieg der 1. Seniorenmannschaft in die Kreisliga B ein Ausnahmefall war und bleiben muss, gestand aber auch ein, nicht auf den lange feststehenden Abwärtstrend reagiert zu haben. Alle Anwesenden sind überzeugt davon, dass die derzeitige, sehr junge Mannschaft mit einigen erfahrenen Spielern verstärkt werden soll, um den sofortigen Wiederaufstieg zu realisieren. Des Weiteren sollen die vorhandenen Ressourcen an der Platzanlage wieder genutzt werden, um für die Zuschauer den Besuch von Heimspielen noch attraktiver zu machen. Hierzu gehören Grillanbau, Lautsprecheranlage, und Kuchenbuffet. „Wir müssen unseren Zuschauern aber auch wieder attraktiven Fußball zeigen, um sie zur Platzanlage zu holen.  Zudem muss ihnen ein gutes Angebot an Speisen und Getränken zur Verfügung stehen. Ein weiterer Punkt ist die Reaktivierung ehemaliger, ehrenamtlicher Helfer für den sportlichen und den Servicebereich“, stellte Paul sein Konzept vor.

 Dieses Konzept wird für die nächste Saison konkretisiert und dem Vorstand vorgestellt. Paul sagte auch zu, sich mit Sponsoren zu treffen, um ihnen das Projekt ebenfalls vorzustellen, damit der Senioren-Spielbetrieb der 1. und 2. Mannschaft auf gesunden, wirtschaftlichen Füßen steht.

Einigung erzielte man auch in der Auffassung, dass man den Nachwuchsspielern in der Jugendabteilung den Aufstieg in eine lukrative Seniorenklasse ermöglichen will, in der Kreisliga B ist das für junge Spieler kein Thema. Man war sich auch einig, dass die derzeitige junge Mannschaft unter Trainer Wolfgang Andresen gehalten wird und ein zusätzlicher Torwarttrainer installiert werden soll. „Wir hoffen, dass wir mit diesem Neuanfang auch unsere treuen Lippborger Zuschauer aus den erfolgreichen Zeiten wieder zurückgewinnen können“, sagte Rolf Paul zum Ende der Versammlung.

SOCIAL BOOKMARKS