Vom „Leader“-Auftakt hängt einiges ab
Die Bürgermeister der Kommunen Möhnesee, Bad Sassendorf, Lippetal, Wadersloh Delbrück, Soest und Lippstadt erhoffen sich am Dienstag eine gute Auftaktveranstaltung zur „Leader“-Region.

Mit einem gemeinsamen Entwicklungskonzept, das durch den kommunalen Zusammenschluss gleich alle westfälischen Regierungsbezirke (Arnsberg, Detmold, Münster) einbezieht, wollen sich die sieben Kommunen als „Leader“-Region in NRW bewerben. Im Kern soll es um die Weiterentwicklung der Region gehen, um diese lebenswert zu erhalten und zu gestalten.

Die öffentliche Auftaktveranstaltung beginnt am Donnerstag, 23. Oktober, ab 19 Uhr auf Haus Düsse in Bad Sassendorf-Ostinghausen. Während dieser Veranstaltung präsentieren sich die sieben Kommunen der Region. Weiterhin stellt das projektbegleitende Planungsbüro „Oekoplan“ den „Leader“-Bewerbungsprozess näher vor. Darüber hinaus sollen bereits erste Themenfelder und Eckpunkte für das Konzept ausgearbeitet werden.

Im Laufe der kommenden Wochen werden weitere Workshops in den beteiligten Kommunen stattfinden. Auf der einen Seite ländlich geprägt und historisch gewachsen, stellt sich die Region in wirtschaftlicher Hinsicht ebenso innovativ und zukunftsorientiert dar. Für die Entwicklung der Bewerbung sind daher sämtliche der Städte und Gemeinden, junge und alte Menschen aus Vereinen, Unternehmen, Wirtschaft, Landwirtschaft und regionaler Politik eingeladen, an der Projektidee mitzuarbeiten. Durch intensive Bürgerbeteiligung, Gespräche, Diskussionen und Vernetzung der lokalen Akteure sollen Ideen, Aktivitäten und Engagement in der gemeinsamen westfälischen Mitte entwickelt und vorangebracht werden. Ziel ist es, regionale und lokale Projekte im wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Bereich in den sieben Kommunen positiv weiterzuentwickeln.

SOCIAL BOOKMARKS