Wandelkonzert an vier Orten
Die Sänger bereiten sich bereits seit Wochen intensiv auf ihr Wandelkonzert vor. Die Auftritte sind sowohl in Nordwald als auch in Hovestadt geplant. Zum Abschluss gestalten die Chöre eine Messe mit, bevor es einen geselligen Ausklang gibt.

Dieses besondere Ereignis ist für Samstag, 5. Januar, geplant. Bei einem Wandelkonzert singen die Chöre an verschiedenen Orten. Der Start wird um 15.30 Uhr vor der Anna-Kapelle in Nordwald sein. Dort werden moderne und traditionelle Weihnachtslieder von beiden Chören vorgetragen. Zusammen mit den – wie die Aktiven hoffen – zahlreichen Zuhörern sollen zudem bekannte Weihnachtslieder gesungen werden. Nach gut 45 Minuten geht es zu Fuß nach Hovestadt zur Kapelle im St.-Ida-Stift.

Alle Zuhörer sind eingeladen, alle Wege mitzugehen. Damit das Ganze auch eine richtige Winterwanderung wird, werden Laternen mit Kerzen eine besondere Atmosphäre schaffen. Im Ida-Stift bekommen die Bewohner und die Wegbegleiter ein kleines musikalisches Weihnachtskonzert geboten.

Danach machen sich alle auf den Weg zum Schloss. Die gräfliche Familie von Plettenberg hat zugesichert, dass auch in der Schlosskapelle alle Sängerinnen, Sänger und alle Zuhörer willkommen sind. „Das Singen in der Schlosskapelle ist eine Premiere und stellt bestimmt ein ganz besonderes Erlebnis dar“, heißt es in der Ankündigung.

Zum Abschluss werden um 18.30 beide Chöre die Abendmesse in der Albertus-Magnus-Kirche mitgestalten. Nach der Messe soll das etwas andere Konzert in lockerer Runde bei Glühwein und gebratenen Champignons vor der Kirche ausklingen. Alle Freunde des Chorgesangs sind mit ihren Kindern und Familien zu diesem Wintersparziergang der besonderen Art eingeladen.

SOCIAL BOOKMARKS