Wirtschaftswege werden bewertet und klassifiziert
Bild: mars
Informationen und Wahlen standen im Mittelpunkt der Versammlung des Ortsverbands Lippborg. Unser Bild zeigt (v l.) Bürgermeister Matthias Lürbke, Berthold Rasche, Karl-Heinz Schulze zur Wiesch, Vorsitzender Lambert Bockey, Heinz Wiengarn, Hubertus Rettler, Bernhard Lammert, Hubert Nordhues und Rolf Heidhues.
Bild: mars

Sowohl Bürgermeister Matthias Lürbke als auch Karl-Heinz Schulze zur Wiesch, Vorsitzender des Kreisverbandes und Vizepräsident des WLV, gaben einen Überblick über die Themen, die in Kommunalpolitik und Berufsvertretung aktuell diskutiert werden. Besonders interessiert verfolgten die Landwirte den Sachstandsbericht zum Wirtschaftswegekonzept. „Wir haben mehr als 200 Kilometer Wege in der Gemeinde“, berichtete Johannes Keßler von der umfassenden Arbeit, alle Wege zu bewerten und nach Kriterien wie Zustand und Nutzung zu klassifizieren. Die Klassifizierung diene später als Entscheidungsgrundlage, wenn es beispielsweise um Erhaltungsmaßnahmen gehe oder auch um die Entscheidung, ob ein rein landwirtschaftlich genutzter Weg durch Auffräsen wieder befahrbar gemacht werden solle, erklärte er die langfristige Planung.

 Auch der Wasser- und Bodenverband hat mit der EU-Wasserrahmenrichtlinie ein langfristiges Vorhaben, das Ludger Belmann als Vorsitzender des Verbandes vorstellte. Der Zustand der Bäche im nördlichen Lippetal werde erfasst und Maßnahmen zur weiteren naturnahen Gestaltung erarbeitet. Bis März 2012 soll Umsetzungsplan stehen, die Maßnahmen werden nach und nach im Laufe der nächsten fünfzehn Jahre in die Tat umgesetzt.

Auch vor Ort stehen für die Lippborger Landwirte verschiedene Termine fest. Im April des nächsten Jahres findet der Feldbegang auf dem Hof Heinz Wiengarn statt. Die gemeinsam mit den Landfrauen organisierte Radtour ist für Juni geplant, und auch das Bullenschätzen auf dem Lippborger Markt soll wieder organisiert werden.

Dem Vorsitzenden Lambert Bockey steht dabei ein eingespieltes Vorstandsteam zur Seite. Sowohl für seinen Stellvertreter Rolf Heidhues als auch für Berthold Rasche als Schriftführer lautete das Votum Wiederwahl. Für die Kassenführung, die im nächsten Jahr von Hendrik Hunsel und Bernhard Jakob geprüft wird, zeichnet nun Bernhard Lammert verantwortlich. Die Bauerschaftsvertreter Berhold Hahnes (Assen), Heinz Wiengarn (Brönicke), Hubert Nordhues (Ebbedke) und Hubertus Retter (Osker) ergänzen den Vorstand.

SOCIAL BOOKMARKS