Zuhörer stimmen in den Adventsgesang ein
Auch die Ida-Spatzen unter der Leitung von Claudia Kerkhoff trugen in der Herzfelder Basilika zum Gelingen der Geistlichen Abendmusik am zweiten Adventssonntag bei.

Pastor Jochen Kosmann begrüßte die Zuhörer in der gut gefüllten Kirche. Er gab sich überzeugt, dass trotz des Ausfalls von Organist und Chorleiter Jorg Bücker aus Krankheitsgründen ein harmonisches Konzert bevorstehe. Nicole Schürmann entschuldigte den Ida-Chor, der sich ohne seinen Leiter Jorg Bücker nicht in der Lage sah, aufzutreten.

Ferner war die angekündigte Sopranistin Gerburg Krapf-Lumpe nicht mit von der Partie. So machten die Hultroper Bläser mit Dirigent Fabian Knop den Anfang. Sie spielten das festliche Adventslied „Macht hoch die Tür“. Weiter trugen sie „Maria durch ein Dornwald ging“ und das englische „Joy To The World“ vor. Bei einigen Liedern durften die Zuhörer in der Basilika mitsingen. Unter der Leitung und Gitarrenbegleitung von Claudia Kerkhoff sangen die Kinder der Ida-Spatzen.

Dabei hatten sie eine weihnachtliche Mütze auf dem Kopf. Sie zeigten begleitend kleine Choreographien und zündeten Kerzen an. Zudem wurden kurze Texte vorgelesen, die unter anderem den Advent und das in der Dunkelheit aufscheinende Licht thematisierten. Zwischendurch spielte Daniel Tappe an der Orgel einige adventliche Stücke.

Den Abschluss bestritten die Hultroper Bläser mit dem Festmarsch „Tochter Zion“, wobei es noch einmal richtig feierlich in der Basilika wurde. Am Ende ernteten alle Beteiligten starken Applaus. Nach dem Konzert verteilte der Ida-Chor selbstgebackene Plätzchen an die Musiker und das Publikum.

Der Eintritt war wie immer frei, doch es konnte gespendet werden. Das Geld kommt der Initiative „Lippetaler für Flüchtlinge“ zugute.

SOCIAL BOOKMARKS