Zwei Varianten zur Betreuung der Grundschüler
Bild: nes
Sie stellen sich den Fragen der Lippborger Eltern: Claudia Maduch (l.) und Birgit Zapf (r.).
Bild: nes

Am heutigen Freitag haben interessierte Eltern von 15.30 bis 17 Uhr Gelegenheit zur Anmeldung. Die Aufnahme in die Betreuung ist bei freien Plätzen jederzeit möglich. Zeitlich stehen den Eltern zwei Varianten zur Verfügung: von acht bis eins oder 13 plus. Von acht bis eins heißt, dass die Kinder ab Stundenplanende bis 13.20 Uhr betreut werden, 13 plus beinhaltet ein Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung. 

Mit Claudia Maduch, Angelika Siepmann, Birgit Zapf, Sabine Guerrero Palma und Monika Schröder haben die Mädchen und Jungen feste und qualifizierte Bezugspersonen. Hausaufgaben werden von montags bis donnerstags mit festen Betreuerinnen erledigt. Nach Absprache mit der Schule werden sie auf Vollständigkeit überprüft.

 Um den Kindern einen verlässlichen Rhythmus gewährleisten zu können, sind die Zeiten des Mittagessens und der Hausaufgabenbetreuung wie auch die Abholzeiten (14.15 Uhr, 15.15 und 16 Uhr) klar geregelt. In welcher Form die Betreuung stattfinden soll, wird vertraglich geregelt. Jeder Vertrag gilt für das jeweilige Schuljahr. Es können auch einzelne Wochentage gebucht werden. Daher gestalten sich die Kosten für jedes Kind individuell. Beispielsweise erhalten alle Kinder bei Bedarf Obst oder einen Snack. Offene Spiel- Bewegungs- und Bastelangebote sind wie die Hausaufgabenbetreuung Teil des Angebots.

Träger der Maßnahme ist der Elternverein der Ludgerus-Grundschule, Vorsitzender ist Roland Reelsen.

SOCIAL BOOKMARKS