23500 Blumenzwiebeln für den Park
Bild: Alberternst
Den sogenannten Appendix im Oelder Vier-Jahreszeiten-Park haben am Samstag Mitglieder des Fördervereins bepflanzt. Das Bild zeigt im Vordergrund (v.l.) Ulrike und Eckhard Hilker sowie Gabriele Keutmeier.
Bild: Alberternst

Damit der Wunsch in Erfüllung geht, haben rund 20 Mitglieder des Vereins am Samstagvormittag unzählige Zwiebeln am Appendix gepflanzt.

12 500 Tulpen und 11 000 Muscari hatte Klaus Ringhoff, Gärtner des Forums, auf eine Palette geladen. Am Samstag behielt er die Übersicht und verteilte die Zwiebeln. Er sei froh darüber, dass die Helfer das Forum entlasteten, sagte Ringhoff. Mit Maschinen ließe sich die Arbeit nicht machen.

In den Beeten gruben die Fördervereinsmitglieder Löcher groß wie Gullideckel. Danach befüllten sie diese mit je 50 Zwiebeln. Bei den Rasenflächen war mehr Feinarbeit erforderlich. Für jede Zwiebel stachen die Helfer ein Loch in den Boden. „Es ist eine zeitintensive Arbeit“, betonte Gabriele Keutmeier, die Stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins. Dagegen seien die Kosten für die Anschaffung der Zwiebeln noch überschaubar. Etwas mehr als 2000 Euro habe die Bepflanzung gekostet.

„Da wissen wir zumindest genau, wo unser Geld vergraben ist“, sagte der Vorsitzende Eckhard Hilker.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Montag in der Oelder und der Beckumer Ausgabe der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS