30-Jähriger bedroht Hofbewohner mit Axt
Ein mit einer Axt bewaffneter Mann ist am Mittwoch von der Polizei gefasst worden. Er hatte zuvor einen Hofbewohner in Sünninghausen bedroht.

Wie die Pressestelle der Polizei der „Glocke“ sagte, ist der 30-Jährige der Polizei wegen ähnlicher Vorfälle bekannt. Der Mann sei am Mittwoch gegen 6.20 Uhr auf einem Gehöft in einer Sünninghausener Bauerschaft erschienen. Dort traf er auf einen Bewohner, der gerade nach Hause kam. Wie die Polizei erklärte, kennen sich der 30-Jährige und der 47-jährige Hofbewohner. Nach einem Streitgespräch habe der Jüngere eine Axt gezogen und sein Gegenüber damit bedroht. Dieser flüchtete ins Haus und rief die Polizei. Noch bevor diese eintraf, war der 30-Jährige aber in unbekannte Richtung geflohen. Die Polizei startete eine Suchaktion, die erst gegen 12 Uhr zum Erfolg führte. Eine Streifenwagenbesatzung traf ihn auf einem Verbindungsweg zwischen Diestedder Straße und Nordkamp an. Auch die Beamten bedrohte der Mann mit der Axt. Doch es gelang, ihn so weit zu beruhigen, dass er seine Waffe zur Seite legte. Dann ließ er sich zur Oelder Polizeiwache bringen. Nach einer ärztlichen Untersuchung wurde der 30-Jährige laut Pressestelle der Polizei durch das Amtsgericht Beckum in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

SOCIAL BOOKMARKS