Achtmal bunter Reigen um Pfingstenkranz
Bild: Frielinghaus
An der Letter Mühle tanzten am Sonntag viele Besucher um den Pfingstenkranz. 
Bild: Frielinghaus

Am Pfingstsonntag tanzten und sangen Jung und Alt, stets angeführt vom Bauer und der Bäuerin, an acht verschiedenen Orten in Oelde, Möhler und Lette um den geschmückten Kranz. Heute wird die alte Oelder Tradition von der Pfingstenkranzgemeinschaft, dem Schützenverein oder den Kirchengemeinden im Rahmen von organisierten Volksfesten weitergeführt. Sie finden großen Anklang. Auch an diesem Pfingstsonntag wurden wieder alle Generationen angesprochen und zusammengeführt. Beim Pfingstenkranz der Gemeinde St. Johannes, der Evangelischen Kirchengemeinde und der griechisch-orthodoxen Kirchengemeinde am Paulusheim stand außerdem die Ökumene im Mittelpunkt. „Eigentlich ist der Tanz um den Pfingstenkranz kein kirchliches Fest“, erklärte Matthias Knauff vom Vorbereitungsgremium. Dennoch hätten sich die Gemeinden dazu entschieden, die Trägerschaft zu übernehmen. Auf diesem Wege solle nicht nur die Oelder Tradition an die Jüngeren weitergegeben, sondern auch der Zusammenhalt der unterschiedlichen Gemeinden in Oelde gestärkt werden. Gefeiert wurde außerdem auf dem Schützenplatz in Ahmenhorst, auf dem Holzplatz in Möhler, an der St.-Joseph-Kirche, an der Pott’s Brauerei, am Landhagen / Mittelweg, am Schultenfeld in Lette und auf dem Heidplatz in Lette.

SOCIAL BOOKMARKS