Ankunft des Kindes das schönste Geschenk
Bild: Bornhorst
Auch nach der Ankunft des Kindes stehen die Hebammen der Praxis von Thalea Kramer in Oelde den jungen Eltern zur Seite. Das Bild zeigt (v. l.) Hebamme Julia Michelis, Mutter Nadine Fielstette, Hebamme Thalea Kramer, Vater Daniel Clemens und den am 1. Dezember geborenen Mika Clemens.
Bild: Bornhorst

Gemeinsam mit ihrer Kollegin Julia Michelis bietet sie den werdenden Eltern ein Angebot rund um die Schwangerschaft, das Wochenbett und die Zeit als junge Familie an.

„Die Glocke“: Wie bereiten sich angehende Eltern auf die Ankunft ihres Kindes vor?

Thalea Kramer: Den Eltern werden heute viele Möglichkeiten gegeben, sich auf die neue Situation vorzubereiten. Mit Beginn der Schwangerschaft werden sie von ihrem Gynäkologen gut informiert, darüber hinaus stehen wir Hebammen den Eltern zur Seite. Aber auch das gute Angebot an Literatur und das Internet geben ihnen viele Antworten.

 „Die Glocke“: Die Eltern gehen also sehr planmäßig an die Schwangerschaft heran?

Kramer: Ja, die Eltern möchten detailliert beraten werden. Von dem Schwangerschaftsverlauf, dem Geburtsbeginn bis hin zum Leben mit dem Neugeborenen machen sie sich viele Gedanken und möchten gut vorbereitet sein.

„Die Glocke“: Spüren Sie eine Veränderung in dem Verhalten der Eltern?

Kramer: Ja. Aufgrund des großen Angebots an Informationen ist es für die Eltern schwierig, sich auf ihr Urvertrauen zu verlassen. Gerade das Internet verunsichert sie häufig, so dass die werdenden Eltern zusätzlich den Rat einer Hebamme oder eines Gynäkologen einholen.

Das komplette Interview und weitere Hintergrund-Informationen lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten Ausgabe der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS