Autofahrer greift Polizisten an
Symbolfoto: dpa
Ein alkoholisierter Autofahrer hat in der Nacht auf Dienstag versucht, die Polizisten, die ihn gestoppt hatten, zu beißen und zu treten. Der Mann war in Oelde aufgefallen und konnte im interkommunalen Gewerbegebiet Aurea gestoppt werden.
Symbolfoto: dpa

Nach Angaben der Polizei von Dienstag hatte ein 21-jähriger Autofahrer die Beamten am Dienstag um 0.10 Uhr über eine mögliche Alkoholfahrt in Oelde informiert. Der Zeuge meldete einen Pkw, dessen Fahrer in Schlangenlinien fahre und die Geschwindigkeit stark wechsle.

Verfolgungsjagd bis ins Gewerbegebiet Aurea

Bei der Fahndung fanden die Polizisten das Auto laut Bericht im Bereich der Straße Am Landhagen im Oelder Norden. Die Beamten forderten den Fahrer mehrfach und mit verschiedenen optischen und akustischen Signalen auf, anzuhalten – vergeblich. Der Mann fuhr über die Rhedaer Straße in Richtung des interkommunalen Gewerbegebiets Aurea. Susanne Dirkorte-Kukuk, Pressesprecherin der Polizei, sagte, dass die Unterstützung eines weiteren Streifenwagens erforderlich gewesen sei, um den Mann zu stoppen. Dies sei den Einsatzkräften dann im Bereich der Tankstelle im Gewerbegebiet Aurea gelungen.

Bei der Kontrolle hätten die Beamten bei dem 33-Jährigen starken Alkoholgeruch und weitere körperliche Auffälligkeiten feststellen können. Der Mann habe starke Gegenwehr gegen seine Mitnahme im Streifenwagen geleistet. Er beleidigte laut Polizei mehrfach die Einsatzkräfte und bespuckte sie. Deshalb hätten die Beamten dem Rheda-Wiedenbrücker eine sogenannte Spuckhaube übergezogen. Während der Maßnahmen habe der 33-Jährige darüber hinaus versucht, die Beamten zu treten und zu beißen sowie ihnen Kopfstöße zu verpassen.

Hinweise auf Alkohol- und Drogenkonsum

Im Fahrzeug fanden die Beamten Susanne Dirkorte-Kukuk zufolge „mehrere Flaschen hochprozentigen Alkohols“. Auch hätten sich Hinweise auf einen möglichen Drogen- oder Medikamentenmissbrauch ergeben. Nach der Entnahme einer Blutprobe wurde der 33-Jährige laut Polizei in Gewahrsam genommen. Außerdem sei sein Führerschein sichergestellt worden.

Halter des von ihm in der Nacht gefahrenen Pkws sei der Mann nicht, berichtete die Polizeisprecherin. Ob der richtige Halter dem Rheda-Wiedenbrücker das Fahrzeug, das ebenfalls zunächst sichergestellt worden sei, überlassen habe, habe man noch nicht klären können.

SOCIAL BOOKMARKS