B61: Arbeiten an Geh- und Radweg
Entlang der B61 zwischen Stromberg und Beckum entsteht in zwei Bauabschnitten ein kombinierter Geh- und Radweg.

Bis zum Herbst dieses Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Die gesamte Baumaßnahme teilt sich demnach in zwei Bauabschnitte: Der erste fast vier Kilometer lange Neubauabschnitt beginnt östlich der Stadt Beckum am Knotenpunkt mit der Straße Holter (K23) und endet in Richtung Stromberg in Keitlinghausen an der Kreuzung der B 61 mit der L 793. Der Geh- und Radweg entsteht auf der südöstlichen Fahrbahnseite und soll 2,50 Meter breit werden. Im Regelfall werde er von der Straße aus hinter der Entwässerungsmulde gebaut, auf kurzen Teilbereichen aber auch – durch einen 1,75 Meter breiten Trennstreifen abgetrennt – parallel zur B 61 geführt. Im Zuge der Arbeiten werde die K 23 auch neu an die Stromberger Straße B61 angebunden. Der zweite Bauabschnitt umfasst den gut drei Kilometer langen Streckenabschnitt entlang der B 61 ab der Kreuzung in Keitlinghausen bis zum Kreisverkehr vor Stromberg. Ab Montag würden die Gehölze gerodet und die Flächen für Straßenbauarbeiten vorbereitet. Mit Behinderungen und Einengungen des Verkehrs auf der Bundesstraße durch den Baustellenbetrieb muss gerechnet werden. Während der unterschiedlichen Bauabschnitte werde der Verkehr immer wieder situationsabhängig auch durch Baustellenampeln geregelt, teilt der Landesbetrieb mit. Stehen deutliche oder längere Verkehrsbehinderungen an, würden diese bekanntgegeben. Die gesamten Baukosten der Maßnahme belaufen sich Straßen.NRW zufolge auf etwa 2,2 Millionen Euro, die vom Bund getragen werden. Den Auftrag hat die Firma Eurovia Teerbau aus Rheda-Wiedenbrück übernommen.

SOCIAL BOOKMARKS