Bäder: Zwischenbilanz zufriedenstellend
Bild: Wille
Der Blick in den Himmel verheißt momentan selten Gutes. Kurze Hose und Sonnenbrille oder Regenschirm und Gummistiefel? Das wechselhafte Wetter hat Frank Hövekamp, Betriebsleiter der Oelder Bäder, besonders in den Sommerferien eine eher durchwachsene Bilanz beschert. Dennoch ist er zufrieden.
Bild: Wille

 „Bis Ende Juli war die Entwicklung sehr gut, und wir hatten etwa 27 700 Besucher“, betont Wolfgang Röttig. Das seien zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Er räumt jedoch ein, dass der bemerkenswerte Saisonendspurt, der im vergangenen Jahr von Mitte August bis Ende September die Besucherzahlen in die Höhe getrieben habe, sich wohl angesichts des Wettertrends eher nicht wiederholen werde. Daher rechne der Vorstand zum Ende der Saison mit einer Bilanz von circa 41 000 Besuchern.

„Es war ein durchaus guter Start, aber es fehlte bislang das dauerhaft gute Wetter. Nur einzelne Spitzen waren da“, sagt Frank Hövekamp. Besonders die Ferienzeit sei etwas durchwachsener. Die Ferienspielangebote seien jedoch stets gut besucht gewesen, und auch die Dauerschwimmer kämen bei jedem Wetter ins Oelder Freibad.

Er hofft auf einen warmen September. Dann könne er sich vorstellen, das Bad wie im vergangenen Jahr länger zu öffnen.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Samstag in der Oelder und der Beckumer Ausgabe der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS