Bröcker-Standort: Abhängig vom Land NRW
Bild: Hahn
Dass aus dem Gelände der ehemaligen Stromberger Möbelfirma Bröcker Brachflächen werden, möchten die Verantwortlichen der Stadt vermeiden. Daher haben sie eine Änderung des Landesentwicklungsplans angeregt, damit nicht nur Möbelproduktion möglich ist.
Bild: Hahn

 Die Stadt Oelde sei abhängig davon, „was uns der Landesentwicklungsplan mit der Fläche machen lässt“, betonte Leson.

Landesentwicklungsplan muss geändert werden

 Derzeit sei es nicht möglich, die Fläche im Außenbereich flexibel nachnutzen zu können, weil der Landesentwicklungsplan noch nicht entsprechend geändert worden sei.

Bürgermeister Karl-Friedrich Knop erläuterte, bisher sei nur Möbelproduktion am Standort an der Straße Linzel möglich. „Wir haben die Änderung angeregt, und man hat uns signalisiert, dass drüber nachgedacht wird, sie in den Landesentwicklungsplan aufzunehmen“, fügte er hinzu.

Leson betonte, das Land werde sich „ernsthaft damit beschäftigen“, weil aus dem Gelände sonst Brachflächen würden.

Knop wies zudem darauf hin, dass man kontrolliere, ob es auf dem Gelände „illegale Aktivitäten“ gebe.

SOCIAL BOOKMARKS