Calligraphy Cut soll die Welt erobern
An der Messe der Friseurvereinigung Haute Coiffeure Française im Carrousel de Louvre in Paris haben die Oelder Friseurinnen Juliette Beke und Anna Speckmann teilgenommen.

Mit ihren Kollegen Juliette Beke und Michael Giess war sie jetzt zur Messe der Friseurvereinigung Haute Coiffeure Française in der französischen Hauptstadt eingeladen und stellte den Haartrend dort vor.

 Die Resonanz sei überwältigend gewesen, sagt die Oelderin. Im Carrousel de Louvre, einem Seitenflügel des weltberühmten Museums, zeigten die drei Friseure die Erfindung aus Deutschland. Sie waren die Einzigen, die auf der Messe frisierten.

„Wir mussten uns schon gegenseitig zwicken. Wir haben es nicht geglaubt, dass wir im Louvre Haare schneiden“, berichtet die Friseurin mit einem Schmunzeln. Die Chefs großer Kosmetikkonzerne aus Mexiko, Frankreich, Portugal und Brasilien hätten sich mitunter hellauf begeistert vom Calligraphy-Schnitt gezeigt, der die Haare durch eine bestimmte Schneidetechnik dicker erscheinen lasse, erklärt Anna Speckmann. Niemals habe sie damit gerechnet, dass der Frisurentrend aus Oelde so gut ankomme.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Mittwoch in der Oelder Ausgabe der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS