„Die kleine Hexe“ verzaubert Publikum
Bild: Kemper
Eine phantasievolle Reise in die Welt der Hexen hat die Burgbühne Stromberg am Montag mit ihrem Premierenpublikum unternommen. Die mehr als 60 Darsteller bekamen am Ende der gelungenen Aufführung viel Applaus für ihr Spiel.
Bild: Kemper

Unter der Regie von Claudia Bieber zeigten die Akteure eine beachtliche Leistung, die getragen war von großer Spielfreude und Engagement in allen Rollen. Phantasievolle Kostüme und Schminke, tolle Accessoires und nicht zuletzt der Einsatz effektvoller Pyrotechnik machten die zweistündige Aufführung zu einem Erlebnis für Jung und Alt.

Die Vorsitzende Gaby Brüser hatte bei der Begrüßung nicht zu viel versprochen: Was die Aufführenden nach nur einem halben Jahr intensiver Proben zeigten, war herausragend. Dementsprechend fiel auch der Schlussapplaus aus, der kein Ende nehmen wollte. In den Hauptrollen beeindruckten Celine Bange als die kleine Hexe (heute) und Anna Herzog als die kleine Hexe (Rückblende) sowie Henrike Bruns als Rabe Abraxas heute und Vera Lütke-Dörhoff als Abraxas in der Rückblende.

Die Windhexen, Waldhexen, Moorhexen, Kräuterhexen, Knusperhexen, die drei Holzweiber, der Förster und viele weitere Akteure sorgten für ein besonderes Theatererlebnis und wurden ihrem Part mehr als gerecht. Sie alle spielten sich in die Herzen des Publikums, das auch mit Szenenapplaus nicht sparte.

Die Geschichte ist schnell erzählt: Die kleine Hexe ist mit ihren 127 Jahren viel zu jung für die Walpurgisnacht auf dem Blocksberg. Nach Androhung von Strafen gibt der Hexenrat ihr ein Jahr Frist, eine gute Hexe zu werden. Sie tut Gutes: hilft den Holzsammelweibern und rettet sie vor der Verfolgung durch den Förster, unterstützt die Maronen-Verkäuferin und verwandelt Papierblumen in echte, um eine Familie vor dem Hungertod zu retten. 

Als sie schließlich alle Prüfungsaufgaben vor dem Hexenrat besteht, wird ihr schnell klar gemacht, dass eine gute Hexe eine böse Hexe sein muss. Wie sie sich aus dieser schwierigen Situation befreit, das wird an dieser Stelle nicht verraten, denn immerhin warten noch elf Vorstellungen auf viele weitere Besucher. A

m Donnerstag, 19. Juni, gibt es ab 16 Uhr eine Aktionsvorstellung, für die zwei Karten zum Preis von einer verkauft werden. Diese Karten gibt es nur im Vorverkauf bei der Burgbühne Stromberg unter w 02529/948484. Weitere Informationen gibt es auch im Internet.

www.burgbuehne.de

SOCIAL BOOKMARKS