Diskussion mit fünf Kandidaten in Oelde
Bld: Hahn
Zur Podiumsdiskussion im Oelder Paulusheim laden die Organisatoren (v. l.) Peter Bömler, Bernd Kerkhoff, Moderator Dieter van Stephaudt, Friedhelm Lakenbrink und Bernhard Kemper alle interessierten Bürger ein.
Bld: Hahn

Auch vor der Bundestagswahl 2013 haben alle interessierten Bürger Gelegenheit, den Kandidaten von CDU, SPD, FDP, den Grünen und der Linken auf den Zahn zu fühlen. Am Donnerstag, 12. September, beginnt um 19.30 Uhr eine Podiumsdiskussion im Oelder Paulusheim. Moderator ist erneut Dieter van Stephaudt, Leiter der Familienbildungsstätte in Ahlen. Es würden viele Themen zur Sprache kommen, verspricht er, sicher aber werde „ein Schwerpunkt auf der Familien- und Sozialpolitik liegen“. Leistungen für Familien sollen thematisiert werden sowie die Aspekte Rente oder Mindestlohn. Er werde in der Diskussion auch überprüfen, ob „die Kandidaten die Programme ihrer Parteien kennen“. Darüber hinaus werde er versuchen, mit Fragen jenseits der Politik den Kandidaten Informationen über ihre Persönlichkeit zu entlocken. Auch das Publikum ist aufgefordert, die Podiumsdiskussion mit eigenen Fragen an die Kandidaten zu bereichern. Der Diskussion im Paulusheim stellen sich Reinhold Sendker (CDU), Bernhard Daldrup (SPD), Johannes Philipper (FDP), Alexander Ringbeck (Grüne) und Karl Stephan Schulte (Die Linke). Die Veranstalter wollen die Podiumsdiskussion auch als Anreiz verstanden wissen, zur Wahl zu gehen. „Dafür bietet sie eine optimale Möglichkeit, sich zu informieren“, erklärte Friedhelm Lakenbrink, Vorsitzender der Kolpingsfamilie. „Nutzen Sie diese Chance und stellen Sie den Kandidaten auch Fragen“, fordert Bernd Kerkhoff, KAB St. Johannes, die Oelder auf.

SOCIAL BOOKMARKS