FWG-Wahlziel: „Wir wollen wachsen“
Foto: Schomakers
Einstimmig haben die Mitglieder der Freien Wählergemeinschaft Oelde am Mittwochabend ihre Kandidaten für die Kommunalwahl nominiert.
Foto: Schomakers

Wegen der coronabedingten Einschränkungen sei das persönliche Gespräch für den Wahlerfolg wichtig, sagte Hoberg. In den Gesprächen solle man die Standpunkte der FWG deutlich machen. „Wir wollen als FWG wachsen und möchten mit einem guten Wahlergebnis die absolute Mehrheit einer Partei verhindern“, fügte er hinzu. Die Wahlkreise seien mit guten Kandidaten besetzt. Einziges Manko sei die geringe Beteiligung von Frauen.

Bovekamp will Wahlkreis wieder gewinnen

Bei der Kandidatenvorstellung fragte sich Wolfgang Bovekamp als Ältester, ob er noch einmal antreten solle. Er habe sich vor Jahren bewusst für die FWG entschieden, weil sie sich für den sozialen Frieden und den Erhalt der Schöpfung einsetze, sagte er. Wichtig sei ihm, dass demente Menschen nicht an den Rand der Gesellschaft gedrängt würden. Beim Blick in den Saal betonte er: „Im Rahmen von 60+ sitzen hier sonst 120 Senioren. Diese Arbeit möchte ich gern fortführen.“ Er wolle noch mehr Brücken für Senioren bauen. Er sei beseelt, seinen Wahlkreis wieder zu gewinnen.

Neumitglied Felix Knop (34 Jahre) schätzt an der FWG unter anderem, dass ihr Programm ihr nicht von einer Parteilinie vorgeschrieben wird. Auch seine beiden Söhne seien Motivation für ihn, Dinge in der Kommune mitzugestalten.

Unterstützung für Karin Rodeheger

Zu Gast bei der FWG war CDU- und FDP-Bürgermeisterkandidatin Karin Rodeheger Der Vorstand der FWG habe die aussichtsreichsten Kandidaten für die Bürgermeisterwahl zu Gesprächen eingeladen, um deren Vorstellungen mit denen der FWG abzugleichen, berichtete Hoberg. Anschließend habe man sich für die parteilose Karin Rodeheger entschieden („Die Glocke“ berichtete), die man als kenntnisreiche Kandidatin erlebt habe.

Bovekamp bestätigte: „Die Kandidatin ist über Oelde sehr gut informiert, sodass man den Eindruck hat, sie sei in Oelde aufgewachsen.“ Das habe ihn beeindruckt. Sie werde die gute Arbeit von Karl-Friedrich Knop fortführen, waren sich Hoberg und Bovekamp einig.

Kandidaten sind nominiert

Für die 16 Wahlbezirke hat die FWG bei ihrer Versammlung im Bürgerhaus folgende Kandidaten nominiert (in der Reihenfolge der Wahlkreise): Hubert Bleß, Maria Mittelbach, Friedhelm Hoberg, Ralf Niebusch, Wolfgang Bovekamp, Ludger Lücke, Thorsten Fibbe, Andreas Sumkötter, Berthold Sindermann, Wolf-Rüdiger Soldat, Manuela Steuer, Thorsten Retzlaff, Thomas Populoh, Alexander Fertich, Felix Knop und Bernhard Poppenberg.

Die Kandidaten auf den ersten Plätzen der Reserveliste sind: Manuela Steuer, Wolfgang Bovekamp, Thorsten Retzlaff, Ludger Lücke, Bernhard Poppenberg, Felix Knop, Andreas Sumkötter und Ralph Desel.

SOCIAL BOOKMARKS