Feuerwehr wälzt Wasser des Mühlensees um
Bild: Haunhorst
Wasser marsch: Die Oelder Feuerwehr hat begonnen, das Wasser im vorderen Bereich des Mühlensees umzuwälzen, um den Sauerstoffgehalt im See zu erhöhen. Dieser war zuletzt stark gesunken.
Bild: Haunhorst

Die Hitzewelle und absterbende Wasserpflanzen hätten dazu geführt, dass die Temperatur im See enorm gestiegen sei und dieser unter extremem Sauerstoffmangel leide, erläuterte Stadtbaurat André Leson bei einem Ortstermin. Mit leistungsstarken Pumpen war die Feuerwehr daher mehrere Stunden lang im Einsatz, um das Wasser aus dem See zu pumpen und es dann wieder hineinzuspritzen. So versuche man, den Sauerstoffgehalt im See zu erhöhen, erläuterte Feuerwehr-Chef Michael Haske.

Es war das erste Mal, dass die Feuerwehr einen Einsatz dieser Art im Park hatte. Auch am Samstag und am Sonntag, 29. und 30. Juni, werden die Einsatzkräfte am Mühlensee sein und die Aktion jeweils in den frühen Morgenstunden fortsetzen.

 Leson betonte, noch habe er keine Sorge um die Fische, weil der Sauerstoffgehalt im hinteren Teil des Sees bisher noch deutlich höher sei als der im vorderen Bereich in der Nähe des Cafés und die Tiere dorthin ausweichen könnten. Dennoch sei nicht klar, wohin die Reise gehe. Darüber könnten erst die fortlaufenden Messungen in den nächsten Tagen Aufschluss geben. 

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Samstag, 29. Juni, in der Oelder und der Beckumer Ausgabe der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS