Fitness-Parcours im Gaßbachtal eröffnet
Bild: Simon Helmers
Unter den kritischen Augen von (v. l.) Bernhard Poppenberg, Bürgermeister Karl-Friedrich Knop und Peter Sonneborn testete Winfried Kaup (vorn) die Geräte des neuen Fitness-Parcours im Gaßbachtal in Stromberg.
Bild: Simon Helmers

Besonders bedankte sich der Bürgermeister bei den Projektpaten Bernhard Poppenberg und Sven Kalläne, die sich durch ihr Engagement für die Zukunft des Dorfes eingesetzt hätten.

Bewegung der anderen Art

 Der Bezirksausschussvorsitzende Winfried Kaup betonte, dass der Parcours zu einer Pause bei einem Spaziergang einlade und eine gute Möglichkeit sei, eine Bewegung der anderen Art auszuprobieren. Wie das Projekt zustande gekommen war, berichtete Bernhard Poppenberg.

Die Sportgeräte, die mit Mitteln des Dorfentwicklungskonzepts bezahlt worden seien, erinnerten an die Trimm-dich-Pfade, auf denen man früher seine körperlichen Fähigkeiten habe testen und verbessern können.

Ruhebänke sollen Platz abrunden

 Im vergangenen Jahr hatten die Ideengeber den Fitness-Park in Lippstadt besichtigt und sich dort beraten lassen. Jüngst hatte nun eine ehrenamtliche Helfertruppe, unterstützt von der Firma Grothues, die Prallschutzschicht aus Holzhackschnitzeln im Gaßbachtal verteilt, um den Ort gegen Unfälle abzusichern. In Zukunft sollen Ruhebänke den kleinen Sportplatz abrunden.

Laut Poppenberg hatte bereits am Dienstag eine erste Familie die Geräte eingeweiht. Dabei habe ein fünfjähriges Mädchen bewiesen, dass die Anlage mit dem Namen „Fit von 8 bis 80“ auch schon von jüngeren Sportbegeisterten genutzt werden könne. Alle Sportgeräte sind mit einer Tafel versehen, die Vorschläge für Übungen gibt. Zudem kann jeweils aus drei verschiedenen Schwierigkeitsstufen gewählt werden.

 

SOCIAL BOOKMARKS