Flüchtende mit Streifenwagen gestoppt
Symbolfoto: dpa
Die Polizei hat am Donnerstag in Oelde vier Männer in einem Fahrzeug gestoppt und festgenommen. Sie sollen zuvor einen Diebstahl in einem Discounter begangen haben.
Symbolfoto: dpa

Der Diebstahl hat sich Angaben der Polizei von Freitag zufolge am Vortag gegen 13.50 Uhr in einem Discounter an der Lindenstraße in Oelde folgendermaßen abgespielt: Einem Angestellten fielen demnach drei Männer in dem Ladenlokal auf, die sich verdächtig verhielten. Dann beobachtete der Mitarbeiter, wie einer der Männer mit einer gefüllten Tasche des Geschäfts dieses verließ und in einen blauen Audi stieg. In dem Fahrzeug saßen dann insgesamt vier Personen. Drei von ihnen sollen zuvor in dem Discounter gewesen sein.

Zeuge merkt sich Kennzeichen des Fluchtfahrzeugs

Der Polizei zufolge konnte der Zeuge darüber hinaus Angaben zu dem Kennzeichen machen, das an dem Audi angebracht war. Die Polizei startete den Angaben zufolge sofort eine Fahndung nach dem blauen Audi – mit Erfolg: Das Fahrzeug kam wenig später einer Streifenwagenbesatzung auf der Straße In der Geist entgegen. Der Fahrer konnte den Streifenwagen querstellen und die Verdächtigen so an der Weiterfahrt hindern. Die Beamten nahmen die vier männlichen Fahrzeuginsassen vorläufig fest und durchsuchten den Audi. Dabei fanden sie laut Bericht zwei Taschen, die gefüllt waren mit Lebensmitteln aus dem Discounter sowie mit mehreren Stangen Zigaretten.

Die weiteren Ermittlungen ergaben der Polizei zufolge, dass das von den Männern benutzte Fahrzeug mit Kennzeichen versehen war, die ursprünglich zu einem Opel gehörten. Zugelassen war es aber offensichtlich nicht. Sowohl das mutmaßliche Diebesgut sowie der Pkw wurden von den eingesetzten Beamten sichergestellt. Bei den vier Tatverdächtigen handelt es sich laut Polizei um Georgier im Alter von 23 bis 30 Jahren, die in Chemnitz und Schneeberg gemeldet sind.

SOCIAL BOOKMARKS