Freibadsaison in Stromberg eröffnet
Bild: Timmermann

Das Wetter ungemütlich, die Bäume karg – trotzdem sind am Samstag rund 25 Schwimmer zur Saisoneröffnung in das Freibad im Gaßbachtal in Stromberg gekommen.

Bild: Timmermann

Im dampfenden 28 Grad warmen Wasser zogen manche zügig und konzentriert ihre Bahnen, während andere beim Schwimmen plauderten. Das Schwimmbad sei auch für viele ein Ort, an dem man sich treffe, erklärte Gisela Stuckemeier, die ehrenamtlich im Bad tätig ist. „Viele begeisterte Schwimmer, die es gar nicht mehr abwarten konnten, standen heute Morgen schon um halb acht vor der Tür“, berichtete Wolfgang Röttig, Schriftführer des Fördervereins Gaßbachtal.

Unter den ersten Besuchern der Saison war auch Susanne Schnatmann aus Stromberg, die bis zu viermal in der Woche schwimmen geht. Entspannt saß sie nach dem frühmorgendlichen Sport mit einer Tasse Kaffee draußen auf einer Bank. „Ich habe den heutigen Tag herbeigefiebert, denn am liebsten schwimme ich einfach an der frischen Luft“, beschrieb sie. Das ungemütliche Wetter störe sie überhaupt nicht, da das Wasser eine so angenehme Temperatur habe. Regnerisches Wetter mache das Schwimmen sogar noch interessanter, findet die Strombergerin, denn dann werde sie auch von oben nass.

In der Wärmehalle wartete im Anschluss an das Badevergnügen ein reichhaltiges Frühstücksbüffet, das der Förderverein wie in jedem Jahr kostenlos anbot. In gemütlicher Runde wurden belegte Brötchen gegessen, es wurde Kaffee getrunken und geplaudert. Auch Bürgermeister Karl-Friedrich Knop, der als Erster im Wasser war und selbst auch ein paar Bahnen schwamm, zeigte sich begeistert darüber, dass das Bad endlich wieder geöffnet ist. Das Gaßbachtal sei in den vergangenen Jahren zu einem richtigen Naherholungsgebiet geworden. Man sehe besonders am Stromberger Freibad, was Ehrenamt alles möglich machen kann, lobte der Bürgermeister.

Für die kommende Saison ist nach Angaben von Schriftführer Röttig geplant, das Bad noch mehr auf Familien und vor allem auf Kinder auszurichten. Um weiteres Spielzeug anschaffen zu können, würden derzeit Sponsoren gesucht. Die Besucherzahlen kurz nach dem Öffnen des Freibads seien erfreulich. Um die 25 Schwimmer wollten trotz des ungemütlichen Wetters bei der Eröffnung dabei sein.

SOCIAL BOOKMARKS